Abo
  • IT-Karriere:

Tablets: Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini

Apple hat zwei seiner iPad-Modelle aktualisiert: Sowohl das neue iPad Air als auch das neue iPad Mini kommen mit Pencil-Unterstützung und dem A12 Bionic als SoC. Das iPad Mini kostet ab 450 Euro, das iPad Air ab 550 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue iPad Mini von Apple
Das neue iPad Mini von Apple (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Für kurze Zeit war der Onlineshop von Apple offline, dann zeigte sich, warum: Apple hat sein iPad-Lineup aktualisiert und ein neues iPad Air und iPad Mini vorgestellt. Beide Modelle gehören zu denjenigen iPads, bei denen es seit Jahren keine neuen Versionen gegeben hat.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Das neue iPad Air hat ein 10,5 Zoll großes LC-Display mit einer Auflösung von 2.224 x 1.668 Pixeln. Der Bildschirm unterstützt True Tone, also die automatische Anpassung der Farbtemperatur des Displays an die des Umgebungslichts. Nutzer des iPad Air können erstmals auch einen Apple Pencil mit dem Tablet verwenden.

Im Innern des neuen iPad Air arbeitet Appels aktuelles A12-Bionic-SoC, das erstmals im iPhone XS eingesetzt wurde. Auf der Rückseite hat Apple eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera für Videotelefonie hat 7 Megapixel.

  • Das neue iPad Air (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Das neue iPad Mini (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
Das neue iPad Air (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Das neue iPad Mini hat einen 7,9 Zoll großen Bildschirm, der eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln hat. Wie das Display des iPad Air unterstützt der Bildschirm True Tone und lässt sich mit einem Apple Pencil verwenden.

Auch im iPad Mini arbeitet Apples A12-Bionic-Chip, entsprechend gehört das Tablet zu den leistungsfähigsten Mobilgeräten auf dem Markt. Die Kameraausstattung ist dieselbe wie beim neuen iPad Air, die beiden Geräte sind generell bis auf die Displaygröße weitgehend identisch. Beide Tablets sind sowohl nur mit WLAN als auch mit zusätzlichem LTE-Modem und eSIM erhältlich.

Preise starten bei 450 Euro

Das neue iPad Mini kostet mit 64 GByte Flash-Speicher 450 Euro, mit 256 GByte Speicher ist das Tablet für 620 Euro erhältlich. Mit zusätzlichem LTE-Model erhöhen sich die Preise auf jeweils 590 und 760 Euro. Beide Tablets haben einen Homebutton mit Fingerabdrucksensor auf der Vorderseite - das Design der Geräte ist entsprechend noch nicht an die aktuellen iPad Pro angepasst.

Das neue iPad Air kostet mit 64 GByte Flash-Speicher 550 Euro, mit 256 GByte Speicher erhöht sich der Preis auf 720 Euro. Mit LTE-Modell kostet das iPad Air jeweils 690 oder 860 Euro. Die Tablets sind ab sofort im Onlineshop von Apple bestellbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

ChMu 20. Mär 2019

Wenn Du unterwegs, also zB Im Zug, einen Film schauen musst, dann hast Du hoffentlich...

ChMu 20. Mär 2019

Also das Air war unter 11 tatsaechlich ziemlich ueberfordert. Allerdings hat sich das...

whitbread 20. Mär 2019

Ich mag Lighning einfach, da die Kabel einfach dünner sind und ausserdem vielfach im...

whitbread 20. Mär 2019

Tja - und ich glaube ja, dass Smartfons aussterben: viel zu klein und viel zu teuer...

picaschaf 20. Mär 2019

Wenn er PC Tätigkeiten durchführt mit einem Tablet hat er das falsche Werkzeug gewählt...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

      •  /