Abo
  • Services:

Tablets: Android holt auf, iOS verliert

Im Tabletmarkt hat Android im dritten Quartal 2012 stark aufgeholt. Mehr als 40 Prozent aller Tablets laufen mit Googles Betriebssystem. Die dominierende Plattform ist weiterhin Apples iOS mit dem iPad.

Artikel veröffentlicht am ,
Android steigert Marktanteil im Tabletmarkt.
Android steigert Marktanteil im Tabletmarkt. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Im dritten Quartal 2012 hat Apple auf dem Weltmarkt 14 Millionen iPads verkauft, haben die Marktforscher von Strategy Analytics ermittelt. Damit führt Apples iOS den Tabletmarkt nach Plattformen weiterhin mit einem Marktanteil von 56,7 Prozent an. Allerdings ging der iOS-Marktanteil im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich zurück. Vor einem Jahr liefen noch 64,5 Prozent aller verkauften Tablets mit iOS, das waren 11,1 Millionen.

Tablet-PlattformVerkaufte TabletsMarktanteil
1. iOS14,0 Millionen56,7 Prozent
2. Android10,2 Millionen41,3 Prozent
3. Windows400.0001,6 Prozent
Tablet-Plattformen im dritten Quartal 2012 auf dem Weltmarkt (Quelle: Strategy Analytics)
Stellenmarkt
  1. Bayern Facility Management GmbH, München
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Erheblich zulegen konnte Googles Android-Plattform. Im zurückliegenden Quartal 2012 lief auf 41,3 Prozent der verkauften Tablets Android. Das entspricht 10,2 Millionen abgesetzten Geräten. Vor einem Jahr wurden mit 5 Millionen nur halb so viele Android-Tablets verkauft. Der Marktanteil betrug 29,2 Prozent im dritten Quartal 2011 und auch im zweiten Quartal 2012 kam Android nur auf einen Anteil von 29,3 Prozent.

Windows-Tablets fristen weiterhin ein Nischendasein. Die Verkaufszahlen blieben stabil, aber der Marktanteil fiel. Wie vor einem Jahr wurden auf dem Weltmarkt 400.000 Windows-Tablets verkauft. Vor einem Jahr entsprach dies einem Marktanteil von 2,3 Prozent, nun sind es nur noch 1,6 Prozent. Der Startschuss von Windows 8 fiel erst diese Woche und Microsoft will damit stärker im Tabletmarkt aktiv werden.

0,4 Prozent der Tablets laufen mit einem anderen Betriebssystem, was 100.000 verkauften Tablets entspricht. Dazu dürften unter anderem die Playbook-Tablets von Research In Motion (RIM) gehören.

Insgesamt wurden im dritten Quartal 2012 auf dem Weltmarkt 24,9 Millionen Tablets verkauft. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2012 haben sich die Verkaufszahlen nur minimal erhöht. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gab es einen Zuwachs von 43,4 Prozent. Damals wurden 17,2 Millionen Tablets verkauft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

Luke321 30. Okt 2012

Nein. Gruß

ruamzuzler 29. Okt 2012

Sein Lebensinhalt ist offenbar, Apples Gewinn zu steigern, indem er alle überteuerten...

war10ck 28. Okt 2012

Das sind schon ziemlich viele. Erstaunlich finde ich vor allem, dass sie wirklich ALLE...

ChMu 28. Okt 2012

Wer redet denn hier von Verschwoerungstheorien? Alles was ich wollte, war mal echte...

ocm 26. Okt 2012

Es wird schon deshalb, weil Apple nur einen kleinen Teil des Marktes bedienen will, ist...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Shadow of the Tomb Raider angespielt: Lara und die Schwierigkeitsgrade
Shadow of the Tomb Raider angespielt
Lara und die Schwierigkeitsgrade

E3 2018 Düstere Höhlensysteme, eine prächtige Stadt in Südamerika und die Apokalypse: Im nächsten Tomb Raider erlebt Lara Croft wieder spannende Abenteuer. Beim Anspielen konnte Golem.de das ungewöhnliche System der Schwierigkeitsgrade kennenlernen.
Von Peter Steinlechner

  1. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /