Abo
  • Services:

Tabletmarkt: Android verliert, Apples iPad legt zu

Im laufenden Jahr wird Apples Marktanteil mit dem iPad im Tabletsegment steigen, während sich der Marktanteil von Android verringert, prognostizieren Marktforscher. Insgesamt legt der Tabletmarkt stärker zu als bisher erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple festigt Dominanz im Tabletmarkt.
Apple festigt Dominanz im Tabletmarkt. (Bild: Bruce Bennett/Getty Images)

Im laufenden Jahr erwarten die Marktforscher von IDC, dass insgesamt auf dem Weltmarkt 107,4 Millionen Tablets verkauft werden. Bisher ging IDC von 106,1 Millionen verkauften Tablets für das Jahr 2012 aus. Zudem wurde die Prognose für das Jahr 2013 überarbeitet. Eigentlich sollten im kommenden Jahr 137,4 Millionen Tablets verkauft werden, nun werden 142,8 Millionen verkaufte Einheiten erwartet. Bis 2016 wird der Tabletmarkt erheblich wachsen und auf 222,1 Millionen verkaufte Geräte kommen. Damit würden sich die Verkaufszahlen in diesem Zeitraum mehr als verdoppeln.

Apple festigt Marktdominanz

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Im laufenden Jahr wird es Googles Android-Plattform weiter schwer gegen Apples Übermacht haben, meint IDC. Demnach wird Apple seinen Marktanteil auf 62,5 Prozent erhöhen können. Im zurückliegenden Jahr liefen 58,2 Prozent aller verkauften Tablets auf dem Globus mit Apples iOS. Dafür verringert sich der Marktanteil von Googles Android im laufenden Jahr. Vor einem Jahr kam Android noch auf einen Marktanteil von 38,7 Prozent. Aber in diesem Jahr werden nur 36,5 Prozent der verkauften Tablets mit Android laufen.

Weiter abwärts geht es mit der Tabletplattform von Research In Motion (RIM), die im zurückliegenden Jahr auf einen geringen Marktanteil von gerade mal 1,7 Prozent kamen. Im laufenden Jahr wird er gerade mal bei 1 Prozent liegen. In diesem Monat hat RIM den Verkauf des 16-GByte-Modells des Blackberry Playbook eingestellt und bietet nur noch die Modelle mit 32 und 64 GByte Speicher an.

Als Grund für Apples Erfolg sieht IDC, dass viele iPad-Besitzer auf das neue Modell gewechselt seien. Ansonsten konnte Apple mit der Fortsetzung des Verkaufs des iPad 2 Einsteiger ansprechen. Das iPad 2 gibt es seitdem zu einem günstigeren Preis.

Gartner erwartet 118,9 Millionen verkaufte Tablets

Im April 2012 hatten die Marktforscher von Gartner noch erwartet, dass sogar 118,9 Millionen Tablets im laufenden Jahr verkauft werden. Apples Marktanteil für das laufende Jahr sieht Gartner bei 61,4 Prozent. 31,9 Prozent wird dann der Marktanteil von Android sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (Prime Video)
  3. ab je 2,49€ kaufen
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Blasti 18. Jun 2012

Du solltest vielleicht iPad-Apps installieren, dann hast du dieses Problem nicht. Ich...

San_Tropez 18. Jun 2012

1. Du beschwerst dich man sollte Geräte vergleichen die zum gleichen Zeitpunkt erschienen...

samy 17. Jun 2012

Achso und iOS ist keine Plattform.. Nicht schlecht, wieder was gelernt ^^

samy 17. Jun 2012

Auch wenn das Zwergendisplay des Iphones mich an das Display meines Druckers erinnert...

Trollversteher 17. Jun 2012

Wieso sollte gerade Deutschland den Abwärtstrend vom kindle fire stoppen? http...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /