Abo
  • Services:
Anzeige
Internet-Jahres-Flatrate am 28. und 29. Dezember 2013 zum Aktionspreis
Internet-Jahres-Flatrate am 28. und 29. Dezember 2013 zum Aktionspreis (Bild: Tchibo)

Tablet- und Notebooktarif: Ein ganzes Jahr mobiles Internet für 59 Euro

Zum Jahresende bietet Tchibo Mobil die Internet-Jahres-Flatrate für kurze Zeit verbilligt an. Für 59 Euro Jahresgebühr gibt es eine Datenflatrate mit 500 MByte ungedrosseltem Volumen. Rechnerisch liegen die monatlichen Kosten dann bei 4,92 Euro.

Anzeige

Tchibo Mobil bietet derzeit speziell für Besitzer eines Notebooks oder Tablets die Internet-Jahres-Flatrate zum Vorzugspreis an. Wer bis zum 27. Dezember 2013 bestellt, zahlt dann dafür im Prepaid-Verfahren eine Jahresgebühr von 79 Euro.

Noch günstiger wird es am letzten Wochenende dieses Jahres, wie Golem.de von Tchibo erfahren hat: Am 28. und 29. Dezember 2013 verkauft Tchibo Mobil den Tarif noch einmal 20 Euro günstiger, also für 59 Euro. Bei der Bestellung kommen noch einmalig 4,95 Euro Versandkosten dazu. Auf der Tchibo-Webseite wird es den Tarif zu dem genannten Preis an den beiden Tagen geben.

Beim Angebotspreis von 79 Euro entsprechen die monatlichen Kosten 6,58 Euro, wer den Tarif für 59 Euro bucht, kommt auf durchschnittliche Monatskosten von 4,92 Euro. In jedem Fall wird der Tarif für ein Jahr gebucht, er verlängert sich nicht automatisch. Nach einem Jahr endet der Tarif einfach.

500 MByte ungedrosseltes Datenvolumen pro Monat

Der Tarif richtet sich vor allem an Kunden, die immer wieder mal etwa per Notebook oder Tablet unterwegs online gehen wollen. Die Datenflatrate liefert bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze eine maximale Geschwindigkeit von 7,2 MBit/s. Wenn mehr als 500 MByte pro Monat übertragen wurden, wird die Geschwindigkeit gedrosselt und es stehen nur noch maximal 64 KBit/s zur Verfügung. Im kommenden Monat gibt es dann wieder 500 MByte ungedrosseltes Datenvolumen.

Der Tarif richtet sich vor allem an Kunden, die das mobile Internet nutzen wollen. Dennoch gelten dafür die gleichen Bedingungen wie für den Basistarif von Tchibo Mobil. Wer darüber telefoniert, zahlt innerhalb Deutschlands 9 Cent pro Minute. Dieser Preis gilt für alle Anrufe zu Festnetzanschlüssen in Deutschland, den USA und Kanada. Dabei wird jede angefangen Telefonminute voll berechnet. Für den SMS-Versand innerhalb Deutschlands werden 9 Cent je Nachricht berechnet.

Tchibo Mobil verwendet das Mobilfunknetz von O2.


eye home zur Startseite
vol1 27. Dez 2013

...nach Drosselung?

Bouncy 27. Dez 2013

Ja das ist richtig, ich habe absolut 0 Sinn dafür, ob dieses Geld in einen guten...

TC 26. Dez 2013

Auf dem Land gilt o2 auch nicht als Netz sondern als drahtlose Morseleitung.

Stupendouse Man 25. Dez 2013

Das ist aber doch eine Milchmädchenrechnung. Für den Kunden ist nur interessant, wie...

ji (Golem.de) 25. Dez 2013

Nein, denn Werbung sitz bei uns klar gekennzeichnet und kommt nie als redaktioneller...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  3. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. CoD: Infinite Warefare Legacy Edition 25,00€)
  2. 59,00€
  3. (u. a. PlayStation 4 + Horizon Zero Dawn + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Wieder mal ein Sinnloser Artikel.

    Phantom | 12:28

  2. Re: Erster!!!

    Phantom | 12:27

  3. Re: Siri und diktieren

    stiGGG | 12:01

  4. Re: bitte klär mich jemand nochmal auf...

    kazhar | 12:00

  5. AI-Prozessor =

    casual_keks | 11:48


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel