Abo
  • Services:
Anzeige
7-Zoll-Tablet Galaxy W
7-Zoll-Tablet Galaxy W (Bild: Samsung)

Tablet: Samsungs Galaxy W wieder da, aber ganz anders

Das dürfte für Verwirrung sorgen: Samsung bringt das Galaxy W nochmals auf den Markt. Vor drei Jahren gab es bereits ein Android-Smartphone mit der Bezeichnung Galaxy W, das weiterhin verkauft wird.

Anzeige

Samsung scheint so langsam den Überblick bei seinen Produktbezeichnungen zu verlieren: Denn der Hersteller hat ein neues Android-Tablet vorgestellt, das unter dem Namen Galaxy W auf den Markt kommen wird. Das Problem ist dabei, dass es vor drei Jahren schon einmal ein Samsung-Produkt mit dieser Bezeichnung gab - und das alte Galaxy W wird weiterhin verkauft.

  • Galaxy W - neues 7-Zoll-Tablet (Bild: Samsung)
Galaxy W - neues 7-Zoll-Tablet (Bild: Samsung)

Wer sich für das Galaxy W interessiert, sollte also darauf achten, dass er das richtige Modell erwischt. Das alte Galaxy W ist ein 3,7-Zoll-Smartphone mit dem stark veralteten Android 2.3 alias Gingerbread. Beim neuen Galaxy W handelt es sich um ein 7-Zoll-Tablet, das sich auch gut zum Telefonieren eignen soll.

7-Zoll-Tablet mit geringer Displayauflösung

Der 7-Zoll-Touchscreen hat eine Displayauflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das ist für ein modernes 7-Zoll-Gerät nicht mehr zeitgemäß, viele Smartphones mit kleineren Displays liefern hier eine höhere Auflösung. Das Tablet läuft mit einem nicht näher spezifizierten Quad-Core-Prozessor, der eine Taktrate von 1,2 GHz hat.

Das Tablet hat 1,5 GByte Arbeitsspeicher, 16 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera und vorne ist eine 2-Megapixel-Kamera untergebracht. Samsung liefert das Gerät noch mit dem veralteten Android 4.3 alias Jelly Bean aus, Android 4.4 alias Kitkat gibt es für das Tablet nicht; ob später ein Update auf die aktuelle Android-Version erscheint, ist nicht bekannt.

Leichtes und schmales Tablet

Bei Maßen von 191,8 x 99,6 x 8,8 mm wiegt das neue Galaxy W 245 Gramm - und ist damit minimal schwerer als das Mediapad X1 7.0 von Huawei und sogar noch schmaler. Wie auch Huawei setzt Samsung auf einen besonders geringen Abstand zwischen Display- und Gehäuserand. Dafür ist das Samsung-Tablet länger und deutlich dicker - das Huawei-Pendant ist 7,18 mm dünn und 183,55 mm hoch.

Vorerst will Samsung das neue Galaxy W in Südkorea auf den Markt bringen. Ob es später auch in Deutschland angeboten wird, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
gaym0r 03. Jun 2014

Ich versteh nicht was das mit meinem Post zu tun hat, aber: Samsung ist ein Mischkonzern...

forenuser 03. Jun 2014

In welch einer kleinen, engstirnigen Welt Sie leben als daß Sie andere Menschen mit...

gaym0r 02. Jun 2014

Ein weiteres Beispiel dafür dass Gerüchte und Spekulationen nicht immer wahr sind.

Keridalspidialose 02. Jun 2014

ist komplett 'random'. Da passt das gut ins Bild dass die Bezeichnungen der Geräte jetzt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler, Herzogenaurach
  2. Ratbacher GmbH, Raum Köln
  3. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  4. Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€)
  2. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback
  3. 44,00€ für 1 Modul oder 88,00€ für 2 Module)

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Besser so als bisher!

    das_mav | 06:16

  2. Re: Bei unseren Häusern (Isolation+Fenster) is...

    kazhar | 06:11

  3. Re: statt betrüger erwischen ?

    budweiser | 05:48

  4. Re: Also ein Glasfasermultiplexswitch? Hat jemand...

    le_watchdoge | 05:30

  5. Re: Von EWE Tel enttäuscht.

    Aralender | 03:33


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel