Tablet: Reinkstone stellt Tablet mit farbigem E-Paper-Display vor

Bisher waren die Farben auf E-Paper-Displays eher blass. Das soll bei diesem Tablet anders sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Tablet Reinkstone R1 mit farbigem E-Paper-Display
Tablet Reinkstone R1 mit farbigem E-Paper-Display (Bild: Reinkstone)

Ein E-Paper-Tablet mit neuer Farbtechnik: Das chinesische Unternehmen Reinkstone hat ein Tablet entwickelt, dessen Display bessere Farben darstellen soll als bisherige farbige E-Paper.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Personalanwendungen
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf (Home-Office möglich)
  2. SAP SuccessFactors Consultant (w/m/d)
    VRG HR GmbH', verschiedene Standorte
Detailsuche

Das Reinkstone R1 hat ein 10,1 Zoll (knapp 26 cm) großes Display mit einer Auflösung von 2.232 x 1.680 Pixeln. Die Pixeldichte beträgt 280 Pixel pro Zoll (PPI) bei den Graustufen und 140 PPI bei der Farbdarstellung.

Reinkstone setzt bei dem R1 eine neue Displaytechnologie mit der Bezeichnung Display Electronic Slurry (DES) ein. Diese unterscheide sich grundlegend von den bisherigen E-Paper-Technologien. Das Ergebnis ist laut Hersteller eine höhere Farbintensität sowie eine höhere Auflösung als etwa beim Pocketbook Color oder beim Boox Nova 3 Color.

Das Tablet wiegt 425 Gramm

Das R1 ist knapp 7 mm dick und wiegt 425 Gramm. Es verfügt über einen 1,8-GHz-Prozessor mit vier Kernen und 4 GByte Arbeitsspeicher. Der Hauptspeicher ist 64 GByte groß. Der 4.500-Milliamperestunden-Akku soll 300 Stunden Einsatz ermöglichen oder 100 Tage Standby. Als Schnittstellen stehen USB-C, Bluetooth und WLAN zur Verfügung. Das Betriebssystem ist Android 11, was das Installieren von Apps ermöglicht.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Gerät stellt die üblichen E-Book-Formate dar, wie ePUB, TXT, DOC, HTML, PDF, MOBI und RTF, sowie die Grafikformate JPG, BMP und PNG. Hinzu kommen die Audioformate MP3 und WAV, die über zwei 0,8-Watt-Lautsprecher ausgeben. Für die Audioeingabe gibt es zwei Mikrofone mit Störschallunterdrückung. Videos kann auch dieses E-Paper nicht abspielen.

PocketBook e-Book Reader 'Color' (16 GB Speicher, 15,24 cm (6 Zoll) E-Ink Kaleido Farb-Display, Vordergrundbeleuchtung, Wi-Fi, Bluetooth) Moon Silver

Für das Lesen bei wenig Licht bietet auch dieses Gerät eine Beleuchtung. Als optionales Zubehör hat Reinkstone einen Stift zum Zeichnen und Schreiben im Angebot.

Reinkstone hat für sein Gerät eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Kickstarter initiiert. Das Ziel sind 100.000 US-Dollar. Bei noch einem knappen Monat Laufzeit sind bereits rund 520.000 US-Dollar zusammengekommen. Das Gerät gibt es aktuell ab knapp 380 US-Dollar. Regulär soll es knapp 550 US-Dollar kosten. Die ersten Geräte will das chinesische Unternehmen im November dieses Jahres ausliefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mojo Lens
Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
Artikel
  1. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  2. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

  3. Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
    Microsoft
    Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

    Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (u. a. Acer Nitro XZ270UP QHD/165 Hz 246,89€ und Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Alterrnate Weekend Sale [Werbung]
    •  /