Abo
  • IT-Karriere:

Tablet: Preissenkung für Surface RT wird Microsoft nicht helfen

Die Preissenkung des Surface RT wird die Nachfrage nicht spürbar steigern, so Zulieferer der Auftragshersteller in Asien. Microsoft wolle wohl einen Ausverkauf, um neue Tablets zu starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Surface RT ab 329 Euro
Surface RT ab 329 Euro (Bild: Microsoft)

Brancheninsider in Asien erwarten nicht, dass die jüngste Preissenkung für das Surface RT die Nachfrage stark steigern wird. Das berichtet die IT-Branchenzeitung Digitimes unter Berufung auf Zulieferer der Auftragshersteller. Grund sei, dass auch die Preise für Android-Tablets und für Touch-Notebooks mit Windows 8 gefallen seien. Auch die Preise für Touch-Displays seien gesunken.

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade

Microsofts ARM-Tablet Surface RT mit 32 GByte kostet ab sofort 329 statt 479 Euro, ohne das Touch Cover, das Microsoft und einige Händler zuletzt als kostenlose Zugabe anboten. Bereits zuvor hatte Microsoft das Surface RT auf seiner Konferenz Tech Ed an die Besucher für 80 Euro samt Touch Cover verkauft und das Surface Pro mit 128 GByte für 350 Euro abgegeben. Auf der Entwicklerkonferenz Build verschenkte Microsoft das Surface Pro an alle Teilnehmer.

Die Preissenkung dürfte ein Ausverkauf sein, um den Marktstart eines neuen Microsoft-Tablets vorzubereiten, so die Quellen der Digitimes. Microsoft deutete kürzlich auf seiner Worldwide Partner Conference neue Versionen von Surface RT und Surface Pro an. Auf einer von The Verge veröffentlichten Folie versprach Microsoft für sein am 1. Juli 2013 gestartetes Geschäftsjahr 2014 die bislang größte Zahl an Neuerungen in seiner Geschichte. Dort wird ein "Update to Surface RT" und ein "Update to Surface Pro" genannt. Auch neues Zubehör und neue Farben für die Cover sollen kommen.

Die Verkäufe von Microsofts Tablets sollen deutlich unter den Vorgaben liegen. Laut einem Bloomberg-Bericht hatte Microsoft im März 2013 nur 1,5 Millionen Tablets verkauft, davon gut 1 Million Surface RT. Bestellt hatte Microsoft demnach aber rund 3 Millionen Geräte.

Im ersten Quartal 2013 hatte Microsoft laut Digitimes 900.000 Tablets verkauft. Im zweiten Quartal soll der Absatz gegenüber dem Vorquartal zurückgegangen sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 349,00€

Wasa 15. Jul 2014

Ich schreibe nur, weil ich die Begeisterung für den Surface teile und trotzdem Hilfe...

Mac-Harry 23. Jul 2013

Ich habe es heute mal getestet und war schockiert, wie übel das Ding konzipiert ist...

non_sense 19. Jul 2013

Und genau dafür war Win CE auch gedacht ... -.- Es war auch nie für Endkunden gedacht...

fuzzy 18. Jul 2013

Du verwechselst da was. Der Produktlebenszyklus bezieht sich auf ein Produkt, nicht auf...

redmord 18. Jul 2013

Denke ich auch. Tablets verkaufen sich momentan extrem über den Preis und die Windows...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /