Abo
  • Services:

Tablet: Nächstes Nexus 7 angeblich mit Full-HD und schmalem Rahmen

Die Vorstellung von einer neuen Ausgabe des Tablets Nexus 7 wird für die Konferenz Google I/O im Mai 2013 erwartet. Erste Daten und Preise für das Gerät gibt es nun aus Quellen in Taiwan - wieder soll das dort ansässige Unternehmen Asus das Tablet für Google bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das aktuelle Nexus 7
Das aktuelle Nexus 7 (Bild: Google)

Aus namentlich nicht genannten Quellen der Zulieferindustrie will Digitimes erfahren haben, das wie schon beim ersten Nexus 7 Asus die neue Version des Tablets für Google herstellt. Damals gab Asus nach der Vorstellung des Geräts an, dass die Entwicklung unter Hochdruck in nur vier Monaten erfolgt sei.

Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Diesmal haben sich vermutlich die Designer etwas mehr Zeit lassen können, denn: Das neue Nexus 7 soll nur noch einen sehr dünnen Rahmen um das Display besitzen.

Im Unterschied zum iPad Mini mit seinen 1.024 x 768 Pixeln soll das neue Nexus 7 auf 7 Zoll Diagonale 1.920 x 1.080 Pixel unterbringen, also ein Full-HD-Display besitzen. Schon beim ersten Nexus 7 hatte sich Google für eine in dieser Geräteklasse recht hohe Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln entschieden.

Durch die verbesserte Ausstattung - Angaben zu SoC und Speicher gibt es noch nicht - will Google dem Bericht zufolge auch die Preise unverändert lassen: Zwischen 200 und 250 US-Dollar soll das nächste Nexus 7 kosten. So viel verlangte anfangs Google auch für die erste Version, die es mit 8 oder 16 GByte Speicher gab. Später wurden die Preise gesenkt, nachdem auch ein Modell mit 32 GByte und UMTS-Modem auf den Markt kam.

Bei anhaltend großer Nachfrage bleibt spannend, ob Google mit der wachsenden Zahl an günstigen Tablets weiter konkurrieren kann. Beim ersten Nexus 7 war das so: Laut Digitimes sollen bis Ende Januar 2012 insgesamt über 6 Millionen der Geräte verkauft worden sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. (-78%) 12,99€

neocron 19. Mär 2013

Ich gebe dir in der Vergleichbarkeit und konsistenz recht! Konsistente Bezeichnungen...

Fuchs 29. Jan 2013

Mit Sicherheit nicht. Wie soll man ein Tablet auch anders konstruieren als mit schmalem...

medium_quelle 29. Jan 2013

Deshalb gibts bei Apple auch eine Softwareerkennung, die das unterbindet. Mal gucken, ob...

oSu. 29. Jan 2013

... wäre, dass das Gehäuse seine Größe behielte und das Display dafür größer werden...

Anonymer Nutzer 29. Jan 2013

Angeblich dann mit Quad-Core-A15-Prozessor. Es lohnt sich also zu warten. (Na gut - ich...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /