Abo
  • Services:

Tablet: HPs Stream 7 kostet 100 US-Dollar

7 oder 8 Zoll, Windows 8.1 mit Bing, Atom-Chip und HD-Display ab 100 US-Dollar: HP hat zwei günstige, Stream genannte Tablets veröffentlicht. Beide sollen ab November 2014 erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Stream Tablet 7
Stream Tablet 7 (Bild: HP)

Immer mehr Hersteller veröffentlichen Windows-Tablets mit 7 und 8 Zoll Diagonale, auch HP hat zwei neue, Stream getaufte Geräte angekündigt. Beiden Tablets gemein ist neben dem Betriebssystem der Prozessor, die Display-Auflösung und der günstige Preis.

Stellenmarkt
  1. Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, Leipheim
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Das Stream 7 und das Stream 8 basieren auf Intels Bay-Trail-Plattform, als Prozessor dient der übliche Atom Z3735G mit vier Silvermont-Kernen (1,33 bis 1,83 GHz) und eine HD Graphics. Beide Tablets verfügen über 1 GByte DDR3L-Arbeitsspeicher und eine 16 GByte fassende eMMC-Einheit. Eine Micro-SD-Slot ist den Bildern zufolge nicht vorhanden.

  • Stream Tablet 7 Zoll (Bild: HP)
  • Stream Tablet 7 Zoll (Bild: HP)
  • Stream Tablet 7 Zoll (Bild: HP)
Stream Tablet 7 Zoll (Bild: HP)

Das IPS-Display der zwei HP Stream löst jeweils mit 1.280 x 800 Pixeln auf, was deutlich höher ist als beim Encore Mini. Angesichts der Preise von 100 und 150 US-Dollar geht die Auflösung in Ordnung, zumal sich die Kacheloberfläche von Windows 8.1 mit Bing damit gut bedienen lässt.

Die weitere Ausstattung der Tablets umfasst WLAN nach n-Standard, Bluetooth 4.0 und je eine rückwärtige sowie eine Frontkamera. Beim HP Stream 7 lösen beide laut Mobile Geeks mit 2 Megapixel auf, beim HP Stream 8 sind es 5 Megapixel für 1080p-Aufnahmen und 2 Megapixel für 720p-Videotelefonie.

In Nordamerika sollen das Stream 7 und das Stream 8 ab November 2014 verfügbar sein. HP stattet die beiden Tablets mit einem Einjahresabo von Office 365 aus, hinzu kommt ein TByte Speicherplatz bei Microsofts Cloud-Dienst One Drive. Die ebenfalls verfügbare 3G-Version dürfte teurer sein als 150 US-Dollar, in den USA gibt es zudem kostenloses Internet von T-Mobile.

Nachtrag vom 1. Oktober 2014, 8:02 Uhr

Das HP Stream 7 kostet in Deutschland 130 Euro, das Stream 8 soll für 200 Euro in den Handel kommen. Als Verkaufsstart nennt HP Dezember 2014.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Der_gerecht_rae... 17. Nov 2014

Würde mich mal interessieren, wievielen Leutes es ebenso geht wie mir, als dass ein...

Anonymer Nutzer 15. Nov 2014

Natürlich hat das Ding nen Micro-SD-Slot, wie es sich auch aus den technischen Daten...

igor37 15. Nov 2014

Also von Win8 aus wird in praktisch jedem PC-Programm das Scrollen und Skalieren per...

igor37 15. Nov 2014

Zum Download der Android- und iOS-Apps braucht man ebenfalls "leider" den jeweiligen...

nille02 01. Okt 2014

Microsoft verlangt es für Windows Kompatible x86 Hardware. Sollte der Hersteller das...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /