Tablet-Betriebssystem: iPadOS 14.7 mit Verzögerung erschienen

Apple hat erst zwei Tage nach iOS 14.7 auch iOS 14.7 für iPads veröffentlicht. Mit beiden Updates werden auch zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
iPadOS 14
iPadOS 14 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apple hat iPadOS 14.7 mit zwei Tagen Verspätung veröffentlicht - iOS 14.7 erschien nämlich bereits vorher. Das Update enthält Verbesserungen für die misslungene Podcasts-App, eine Korrektur für Apple Music und die Behebung eines Kopfhörerproblems speziell beim iPad.

Stellenmarkt
  1. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
  2. Linux und Security Administrator (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, verschiedene Standorte (Home-Office)
Detailsuche

Wie iOS enthält auch iPadOS 14.7 neue Timer-Verwaltungsfunktionen in der Home-App. Damit können Timer über die Home-App auf dem iPhone und iPad gesetzt und verwaltet werden.

Für Apple-Card-Nutzer wird die Möglichkeit von Familienkonten mit unterschiedlichem Kreditlimit eingeführt, wobei dennoch alle Karten über ein Bankkonto abgewickelt werden.

Darüber hinaus soll die Menüoption "Wiedergabeliste teilen" wieder in Apple Music auftauchen und die verlustfreie Audiowiedergabe von Dolby Atmos und Apple Music nicht mehr unerwartet stoppen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bisher konnte es passieren, dass die Audiowiedergabe fehlerhaft war, wenn ein USB-C-auf-3,5-mm-Kopfhöreranschluss-Adapter mit dem iPad verwendet wurde. Das Problem soll nun behoben worden sein.

Zudem schließt Apple zahlreiche Sicherheitslücken mit den beiden Betriebssystemen - unter anderem den WLAN-Fehler in iPhones und iPad. Deren Netzwerk-Stack stürzte ab, wenn das mobile Gerät eine Verbindung mit einem WLAN aufnehmen wollte, dessen SSID eine spezielle Zeichenkette enthält. Zunächst wurde davon ausgegangen, dass es sich dabei um einen Format-String-Fehler handelt. Wie Forscher von Zecops berichten, konnte in Kombination mit anderen Angriffstechniken auch Code auf dem iPhone oder iPad ausgeführt werden.

Die Pegasus-Spyware wird in den Sicherheitshinweisen nicht erwähnt. Sie wurde eingesetzt, um Menschenrechtsaktivisten, Anwälte, Journalisten und Politiker anzugreifen. Diese Spyware nutzt Apples iMessage-System als Vektor, um Zero-Click-Attacken auszuführen, und es ist unklar, ob Apple das Problem schon behoben hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /