Abo
  • Services:

Tablet: Barnes & Noble bereitet Nook mit neuer Bildschirmtechnik vor

Im Herbst will Barnes & Noble ein neues mobiles Lesegerät auf den Markt bringen. Dafür entwickelt das US-Buchhandelsunternehmen nach einem US-Medienbericht eigens eine neue Bildschirmtechnik.

Artikel veröffentlicht am ,
Nook Tablet: Neues Gerät im Herbst
Nook Tablet: Neues Gerät im Herbst (Bild: Barnes & Noble)

Barnes & Noble soll im Herbst ein neues Nook Tablet auf den Markt bringen, das eine komplett neue Bildschirmtechnik nutzt. Das berichtet das US-Nachrichtenangebot Cnet unter Berufung auf eine vertrauenswürdige Quelle.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling

Das neue Gerät soll - wie das bisherige Nook Tablet und der E-Book-Reader Nook Color - einen 7 Zoll (knapp 17,8 Zentimeter) großen Bildschirm haben. Dessen Technik sei aber komplett neu. Sie werde von Barnes & Noble zusammen mit einem Partner entwickelt und sei bisher noch bei keinem anderen Gerät eingesetzt worden.

Das Gerät sei vorrangig zum Lesen gedacht. Doch wolle die Buchhandelskette ihren Onlineshop durch weitere Angebote ergänzen. Das könnten beispielsweise Musik und Filme zum Herunterladen sein. Im Gegensatz zu Amazon bietet Barnes & Noble beides im eigenen E-Book-Shop bisher nicht an.

Als Betriebssystem werde wahrscheinlich eine vereinfachte Version von Android eingesetzt, erklärte der Cnet-Informant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€
  2. 99€
  3. 39€
  4. 64€

neocron 19. Jul 2012

Das sind aber Dinge, die jetzige e-ink displays auch haben ... und es scheint auch...

ThorstenMUC 18. Jul 2012

Also theoretisch vielversprechend hörte sich vor ein paar Jahren mal Mirasol-Displays an...

rockit 18. Jul 2012

Ich denke auch das die beim Nook ein Farb-e-ink Display einbauen werden, jetzt ist nur...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /