Abo
  • IT-Karriere:

Tablet-Ausverkauf: Kindle Fire HD 7 wird für 79 Euro angeboten

Zahlende Prime-Kunden bei Amazon können das kleine Tablet Fire HD 7 für 79 Euro erstehen, wenn sie bereit sind, auf dem Sperrbildschirm Werbung zu ertragen und mit der 8-GByte-Variante zufrieden sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon Kindle Fire HD
Amazon Kindle Fire HD (Bild: David McNew/Getty Images)

Amazon verkauft das Minitablet Kindle Fire HD 7 an Prime-Kunden um 50 Euro günstiger. Damit kostet das günstigste Modell mit 8 GByte Speicher und Werbeeinblendungen 79 Euro. Auch die Varianten mit 16 GByte und die ohne Werbung auf dem Sperrbildschirm gibt es um 50 Euro günstiger. Der Rabatt wird erst durch die Eingabe des Gutscheincodes FIREHD50 im Warenkorb eingelöst.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Die Aktion gilt nur für zahlende Prime-Mitglieder. Wer gehofft hat, durch ein kostenloses Probeabo an der Aktion teilnehmen zu können, geht leer aus. Wer das Abo neu abschließt, muss 24 Stunden warten, bis der Gutschein funktioniert. Die Aktion läuft bis zum 7. Mai 2014 um 18:00 Uhr und nur solange der Vorrat reicht.

Das Tablet hat ein Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und wiegt knapp 400 Gramm. Die Basis bildet Android, das Amazon modifiziert und mit einer anderen Oberfläche ausgerüstet hat. Außerdem sind die Installationsmöglichkeiten auf das App-Angebot von Amazon beschränkt. An den Google Play Store kommt man damit nicht heran.

Das Tablet sei "ein ordentliches, wenn auch durchschnittliches Gerät mit ein paar Macken", das sehr gut dafür geeignet sei, digitale Inhalte "jenseits von iTunes und ganz ohne Computer" zu nutzen, so das Fazit des Golem.de-Tests.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Planet 11. Apr 2014

Nein und es sieht derzeit auch nicht gut dafür aus. Das Gerät ist in Developer-Kreisen...

Planet 09. Apr 2014

Siehe mein Posting für mehr Infos bzw direkt hier: Haken: man benötigt derzeit ein...

Alashazz 09. Apr 2014

Soll halt nicht das beste Tablet sein. Kein HD und wohl eher träge in der Bedienung

Dresh 09. Apr 2014

Und warum müssen manche immer versuchen anderen in ihr Kaufverhalten reinzureden? Nur um...

TheUnichi 09. Apr 2014

Am besten beides.


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /