Abo
  • Services:
Anzeige
Microsofts Tablet Surface
Microsofts Tablet Surface (Bild: Microsoft)

Tablet-Auftragshersteller: Produktion des Surface kostet 300 US-Dollar

Microsofts Tablet Surface
Microsofts Tablet Surface (Bild: Microsoft)

Branchenkenner in Asien haben die Preise für die Produktion des Surface-Tablets mit Windows RT errechnet. Auch über den Straßenpreis, den Microsoft fordern wird, haben sie neue Informationen.

Auftragshersteller in Taiwan glauben, dass Microsofts Surface in der Fertigung 300 bis 400 US-Dollar koste. Das berichtet die Branchenzeitung Digitimes aus Kreisen der Zulieferer der Auftragshersteller. Surface ist ein 10,6-Zoll-Tablet für Windows 8. Es wird in der ARM-Version und einer Version mit Intels Ivy-Bridge-Prozessor ab dem 26. Oktober 2012 erhältlich sein.

Anzeige

Microsoft soll auf seiner internen Konferenz Techready15 Ende Juli 2012 erklärt haben, dass das Surface für nur 199 US-Dollar verkauft werde. Microsoft-Chef Steve Ballmer hatte am 15. September 2012 Andeutungen über den Preis des Surface-Tablets gemacht: "Wenn Sie sich den Markt ansehen, dann könnte es zu einem Preis von 300 US-Dollar bis 700 US-Dollar oder 800 US-Dollar laufen. Das wäre ein optimaler Bereich."

Der Preis von 199 US-Dollar habe den Markenanbietern "kalte Angstschweiß-Ausbrüche" bereitet, so die Digitimes.

Die einzelnen Hardwarekomponenten für das Surface mit Windows RT kosteten zusammen 300 bis 400 US-Dollar. Bei 400 bis 500 US-Dollar lägen die Kosten für die Version mit Ivy-Bridge-Prozessor. Die Preise sollten sich deshalb für das Surface mit Windows RT auf unter 399 US-Dollar belaufen, während die Version mit dem Intel-Prozessor zwischen 500 und 700 US-Dollar kosten solle, berichtet die Digitimes weiter.

Die Markenanbieter würden es sich wegen Microsofts führender Position bei Betriebssystemen auch in Zukunft nicht leisten können, den Markt für Windows-8-Tablets mit Intel-Prozessoren zu ignorieren. Bei einem Preisniveau von 500 bis 700 US-Dollar sei zwar ein Konkurrenzdruck durch Microsoft vorhanden, aber es sei den Konzernen dennoch möglich, Produkte gewinnbringend zu vermarkten.


eye home zur Startseite
swissmess 19. Sep 2012

Ich will nicht aufschreien, da ich zustimme, dass man in einer gewissen Weise im Google...

bofhl 19. Sep 2012

Welcher "Einzelhandel"? Die verkauft Microsoft vorerst mal selbst!

bofhl 19. Sep 2012

Bei WinRT eher mal nicht! Oder gibts ein iPad mit Linux drauf?

thirteen 19. Sep 2012

Der Kindle kann auch im Einzelhandel bei Karstadt und Staples gekauft werden. Das hat...

Garwarir 18. Sep 2012

... würde ich mir durchaus überlegen eines zu kaufen (Pro Version natürlich, die Windows...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAQUET Holding B.V. & Co. KG, Rastatt
  2. WIRmachenDRUCK GmbH, Backnang-Waldrems
  3. EXPERT-TÜNKERS GmbH, Lorsch
  4. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-11%) 39,99€
  2. 6,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  2. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  3. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  4. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  5. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  6. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  7. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  8. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  9. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  10. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Wenigstens sichtbare Laser? kwt

    Arsenal | 17:38

  2. Re: Ein digitaler Assistent hat für mich absolut...

    Nikolai | 17:37

  3. Wozu?

    derdiedas | 17:37

  4. Re: MMO + Survival, nicht MMORPG

    MrAnderson | 17:37

  5. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    nachgefragt | 17:36


  1. 17:38

  2. 15:30

  3. 15:02

  4. 14:24

  5. 13:28

  6. 13:21

  7. 13:01

  8. 12:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel