Tablet: Apples iPad 2 kostet nun weniger

Im Zuge der Vorstellung des iPad 3 hat Apple den Preis für das Vorgängermodell gesenkt. Das iPad 2 ist nun je nach Ausführung 80 Euro günstiger zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple senkt den Preis für das iPad 2.
Apple senkt den Preis für das iPad 2. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Apples iPad 2 mit 16 GByte Speicher kostet in der Nur-WLAN-Variante künftig 399 Euro und ist damit 80 Euro günstiger als bisher. Noch vor der iPad-3-Vorstellung wurde das iPad 2 in dieser Ausführung für 479 Euro verkauft. Mit WLAN und UMTS bietet Apple das iPad 2 in der 16-GByte-Ausführung zum Preis von 519 Euro an. Auch hier sank der Preis von 599 Euro um 80 Euro.

Stellenmarkt
  1. Testmanager*in (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
  2. Developer / EntwicklerIn EdTech (Backend & Frontend) (w/m/d)
    NE GmbH | Brockhaus, München
Detailsuche

Im deutschen Online-Store von Apple und im US-Pendant werden nur noch die beiden oben genannten iPad-2-Ausführungen angeboten. Direkt von Apple gibt es die iPad-2-Modelle mit 32 GByte oder 64 GByte demnach also nicht mehr. Im deutschen Handel sollten die größeren iPad-2-Modelle aber noch zu bekommen sein. Allerdings ist derzeit noch nicht bekannt, ob die Preissenkung um jeweils 80 Euro auch für diese iPad-2-Modelle gilt.

In der 32-GByte-Version kostete das iPad 2 in der Nur-WLAN-Ausführung bisher 579 Euro. Für die Ausführung mit UMTS lag der Listenpreis bisher bei 699 Euro. Für die Nur-WLAN-Ausführung des iPad 2 mit 64 GByte Speicher verlangte Apple bisher 679 Euro. Das 64-GByte-Modell mit WLAN und UMTS kostete 799 Euro. Im deutschen Handel liegen die iPad-2-Preise zum Teil etwas unter Apples Listenpreisen, aber von der von Apple angekündigten Preissenkung ist bisher nichts zu merken.

Wer auf die Neuerungen des iPad 3 verzichten kann und nicht viel Geld für ein Apple-Tablet ausgeben will, sollte sich auch nach Gebrauchtgeräten umsehen. Demnächst könnten vermehrt gebrauchte iPad-2-Geräte angeboten werden, weil iPad-2-Besitzer auf das neue Modell wechseln wollen und sich daher vom Vorgängermodell trennen.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    10.-12.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Am Abend des 7. März 2012 hatte Apple das iPad 3 vorgestellt. Es soll am 16. März 2012 in den Regalen stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


linuxuser1 09. Mär 2012

Nein, er hat schon recht, es gibt keinen Tabletmarkt. Es gibt nur das iPad und ein paar...

linuxuser1 09. Mär 2012

Öhm, doch. Als z.B. die PS 3 günstiger wurde, stand das hier auch als Nachricht. Das es...

Vollstrecker 08. Mär 2012

Schau dir die apple seite an. Da wird so gerechnet wie der Threadstarter beschrieb: Model...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /