Tablet: Apple iPad Air der fünften Generation mit M1-Chip

Apple stattet nun auch sein Consumer-iPad mit einem M1-Chip aus. Das iPad Air unterstützt zudem Center Stage.

Artikel veröffentlicht am ,
iPad Air der fünften Generation
iPad Air der fünften Generation (Bild: Apple)

Apple hat das iPad Air der fünften Generation vorgestellt, das 5G-Konnektivität bietet. Das Tablet ist mit dem M1-Chip von Apple ausgerüstet, der bisher nur in Macbooks und dem iPad Pro eingesetzt wurde.

Stellenmarkt
  1. Specialist Prozessmanagement (CIS) (m/w/d)
    HUMMEL AG, Denzlingen
  2. Softwareentwickler (gn)
    ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven
Detailsuche

Das 10,9 Zoll große Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und IPS-Panel erreicht eine Auflösung von 2.360 x 1.640 Pixeln bei 264 ppi sowie eine Helligkeit von 500 Nits. Das neue iPad Air ist mit dem Magic Keyboard kompatibel und kann mit dem Apple Pencil der zweiten Generation verwendet werden.

Das iPad Air der fünften Generation ist mit einem Fingerabdrucksensor im Ein-Ausschalter ausgerüstet, den Apple schon beim Vorgänger einbaute.

Das Tablet bekommt das Gehäuse des Vorgängers. Das iPad Air der fünften Generation misst 247,6 x 178,5 x 6,1 mm und wiegt mit WLAN-Modul 461 Gramm. Mit zusätzlichem 5G-Modem liegt das Gewicht bei 462 Gramm. Das iPad Air wird über USB-C geladen. Ein 20-Watt-Netzteil liegt bei. Neben Space Grau wird das Tablet auch in Rosé, Violett, Blau und Polarstern-Weiß angeboten.

2022 Apple iPad Air (Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (5. Generation)
Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das iPad Air kostet mit 64 GByte Speicher 679 Euro, mit 256 GByte 849 Euro. Mit 5G steigt der Preis der kleinen Speicherkonfiguration auf 849 Euro, beim Modell mit 256 GByte mit 5G liegt der Preis bei 1.019 Euro.

Das neue iPad Air soll ab dem 18. März 2022 erhältlich sein. Die Vorbestellungen beginnen am Freitag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


schueppi 09. Mär 2022

Irrelevant. Es gibt Kunden die ein Modul brauchen. Das ist dann eben kein nice to have...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /