Abo
  • Services:

Tablet: Apple ersetzt iPad Air 2 durch iPad

Apple will die Einstiegshürde für das iPad senken und hat ein neues Modell im Format 9,7 Zoll vorgestellt, das rund 400 Euro kostet und mit dem A9-Chip ausgerüstet ist. Es löst das Air 2 ab. Auch das iPad Mini erhält ein Update.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
iPad
iPad (Bild: Apple)

Das neue 9,7 Zoll große iPad von Apple, das in der Basisversion rund 400 Euro kostet und mit dem A9-Chip ausgestattet wurde, wird zudem mit 32 und 128 GByte Speicherkapazität verkauft und mit WLAN sowie mit LTE-Modul angeboten. Die Tablets messen 240 x 169,5 x 7,5 mm und wiegen 469 Gramm (WLAN-Version) beziehungsweise 478 Gramm (WLAN+LTE). Das Display erreicht eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln bei 264 ppi. Es lässt sich nicht mit einem Stift bedienen. Das ist den Pro-Modellen vorbehalten. Das iPad Air 2 wird vom neuen iPad abgelöst.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Raum Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Freising

Abstriche müssen auch beim Prozessor und bei den Kameras gemacht werden. Apple setzt beim neuen iPad auf den A9-SoC und eine 8-Megapixel-Frontkamera mit Full-HD-Filmfunktion. Beim weiterhin erhältlichen, teureren iPad Pro 9,7 Zoll wird ein A9X-Prozessor, eine 12-Megapixel-Frontkamera (4K Video) und ein Display mit erhöhtem Farbumfang und Farbtemperaturanpassung verwendet.

Das neue iPad wird in Silber, Gold und Space Grau ab 400 Euro für das 32-GB-WLAN-Modell und ab rund 560 Euro für das 32 GB umfassende Wi-Fi-+-Cellular-Modell verkauft.

Das iPad mini 4 wird mit einer Speicherkapazität von 128 GByte ab rund 480 Euro und für WLAN-Modelle verkauft. Die LTE-Version kostet 629 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,95€ anstatt 9,95€ pro Monat
  2. 319€ + Versand (Vergleichspreis 357,47€)
  3. (heute u. a. ASUSTOR AS1004T für 199€ + Versand)
  4. 99,99€

ParkPrince 19. Mär 2018

Bietet ein Gerät der Liste der iPad-Modelle einen niedrigeren Preis oder Rabatt? Ich...

feierabend 27. Mär 2017

Mein Air nutze ich nur Zuhause nutzen, das Mini wäre für unterwegs. Daher hätten die...

david_rieger 22. Mär 2017

Ok, ich würde da mal einen Test abwarten, der sagt, inwiefern das alles (Laminat, Anti...

david_rieger 22. Mär 2017

Dann kauf es halt nicht. Herrje, als stünden die Zeugen Jehovas vor jedermanns Tür und...

rafterman 22. Mär 2017

Du hast aber ein kleines Ego wenn dich sowas schon umhaut. Ich kann einfach zugeben nicht...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /