Tablet: AMD plant ARM-SoC mit GCN-Grafik

Offenbar hat AMD vor, 2014 ein System-on-a-Chip mit ARM-Kernen und der hauseigenen GCN-Technik zu veröffentlichen. Ein solcher Tabletchip wäre ein direkter Konkurrent zu Nvidias Tegra-SoC.

Artikel veröffentlicht am ,
Bisher bietet AMD für Tablets nur x86-Kerne mit GCN-Grafik an.
Bisher bietet AMD für Tablets nur x86-Kerne mit GCN-Grafik an. (Bild: AMD)

Den in der Regel gut informierten Sweclockers zufolge arbeitet AMD daran, die von ARM lizenzierte Prozessortechnik mit der GCN-Architektur zu verbinden, um ein SoC für Tablets zu entwickeln. Bisher hatte AMD nur reine CPU-Lösungen auf ARM-Basis angekündigt.

Laut AMDs Grafikexperten Raja Koduri, der von 2009 bis 2013 bei Apple für dessen Grafikarchitektur verantwortlich war, eignet sich der Graphics Core Next (GCN) respektive dessen Architektur für Systeme von 1 bis 1.000 Watt Leistungsaufnahme. Zusammen mit vier ARM-Cortex-Kernen mit ARM-v8-Technik dürfte eine GCN-Grafikeinheit in das thermische Budget eines Tablets passen, aktuell reicht die TDP der Temash-Socs mit Jaguar-x86-Kernen von knapp 4 bis 9 Watt.

Mit einem ARM-GCN-SoC hätte AMD das Gegenstück zu Nvidias Tegra 4, dessen vierte Ausbaustufe nicht so richtig in Fahrt kommt - daher hat Nvidia mit dem Tegra Note auch ein Referenztablet entwickelt. AMDs neues Tablet-SoC soll im vierten Quartal 2013 mit einer Aktualisierung der offiziellen Roadmap enthüllt werden und im kommenden Jahr erscheinen.

Ende Oktober 2012 gab AMD bekannt, dass es künftig 64-Bit-Prozessoren mit ARM-Technik für Server entwickelt. Schon vor rund einem Jahr war abzusehen, dass AMD hierzu die neuen Cortex-Kerne A53 und A57 mit der ARM-v8-Architektur nutzen wird. Im Juni 2013 schließlich enthüllte der Hersteller den Seattle-Server-Chip mit acht Kernen, Anfang September kündigte AMD das Hierofalcon-SoC für Embedded-Systeme an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Erstes Röntgenbild von einem einzelnen Atom

Bisher war die Röntgenemission eines einzelnen Atoms zu schwach, um es auf einer Röntgenaufnahme abzulichten. Mit einer neuen Technik geht das jetzt.

Forschung: Erstes Röntgenbild von einem einzelnen Atom
Artikel
  1. Streaming: Verbraucherschützer warnen vor Netflix-Phishing
    Streaming
    Verbraucherschützer warnen vor Netflix-Phishing

    Phishing-Nachrichten im Namen von Netflix sind nichts Neues - in der aktuellen Verwirrung rund um das Kontensharing könnten sie aber einfacher verfangen.

  2. US Air Force: KI-Drohne bringt in Gedankenexperiment Befehlshaber um
    US Air Force  
    KI-Drohne bringt in Gedankenexperiment Befehlshaber um

    Die US Air Force und der verantwortliche Offizier stellen klar, dass es sich nur um ein Gedankenspiel handelt - und keinen echten Test.

  3. Chatsoftware: Microsoft will Teams zum Discord-Konkurrenten machen
    Chatsoftware
    Microsoft will Teams zum Discord-Konkurrenten machen

    Microsoft bringt das Community-Feature in Teams für Windows 11. Außerdem können User mittels KI Bilder und Ankündigungskarten erstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • Tiefstpreise: AMD Ryzen 9 7900X3D 534€, KFA2 RTX 3060 Ti 329,99€, Kingston Fury SSD 2TB (PS5-komp.) 129,91€ • Sony Days of Play: PS5-Spiele & Zubehör bis -70% • Roccat PC-Zubehör bis -50% • AVM Modems & Repeater bis -36% • Sony Deals Week [Werbung]
    •  /