T2-Chip: Update auf MacOS Monterey macht alte Macs nicht mehr kaputt

Apple hat eine neue Version von MacOS Monterey freigegeben, die mit Intel-Macs harmoniert. Einige davon ließen sich nicht mehr einschalten.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Probleme mit MacOS Monterey
Probleme mit MacOS Monterey (Bild: Pexels/CC0 1.0)

MacOS Monterey hatte bei einigen älteren Macbooks Schäden verursacht, die sogar Hardware-Reparaturen erforderlich machten. Das Problem betraf Geräte mit Intel-Prozessoren von 2018 und das Macbook Pro 16 mit Touchbar von 2019. Nun hat sich herausgestellt, dass es Probleme mit der bridgeOS-Firmware für den T2-Sicherheitschip gab, die die Geräte unbrauchbar machten.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Senior Cloud Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern (Home-Office möglich)
Detailsuche

Apple teilte mit: Wir haben ein Problem mit der Firmware des Apple T2 Sicherheitschips identifiziert und behoben, das eine sehr kleine Anzahl von Nutzern daran gehindert hat, ihren Mac nach der Aktualisierung von macOS zu booten. Die aktualisierte Firmware ist nun in den bestehenden macOS-Updates enthalten.

Mac-Besitzer, die durch ein früheres Update Probleme mit ihren Rechnern bekommen haben, können sich an den Apple-Support wenden, teilte der Hersteller mit. Eigene Reparaturversuche sind nicht möglich.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der T2-Koprozessor ist in zahlreichen Macs verbaut. Ob es mit allen Probleme beim Update auf Monterey gibt, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /