T-Touch Connect Solar: Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

Die Smartwatch T-Touch Connect Solar von Tissot hat echte Zeiger, wird durch Solarenergie betrieben und zeigt Benachrichtigungen vom Smartphone an.

Artikel veröffentlicht am ,
Die T-Touch Connect Solar von Tissot
Die T-Touch Connect Solar von Tissot (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft bringt Tissot seine Smartwatch T-Touch Connect Solar nach Deutschland. Nach dem Start in der Schweiz im Herbst 2020 ist die Uhr mit echten Zeigern, einem berührungsempfindlichen Deckglas und einem kleinen Display ab einem Preis von 935 Euro auch hierzulande erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Junior Software Engineer (gn*) Shop Floor Automation
    Siltronic AG, Burghausen, Freiberg
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    WITRON Gruppe, Rimpar (Raum Würzburg)
Detailsuche

Die T-Touch Connect Solar ist die erste smarte Uhr der Swatch Group, zu der der Schweizer Traditionshersteller Tissot gehört. Im Unterschied zu anderen Smartwatches setzt die T-Touch Connect Solar nicht auf ein vollformatiges Display, sondern verwendet motorisierte Zeiger, die - je nach ausgewählter Funktion - nicht nur die Uhrzeit anzeigen.

In der unteren Hälfte des Ziffernblattes ist ein kleines selbstreflektierendes Display verbaut, auf dem beispielsweise Benachrichtigungen des angeschlossenen Android-Smartphones oder iPhones angezeigt werden. Außerdem zeigt das Display Informationen der in der Uhr selbst verbauten Funktionen an.

Eingebaute Funktionen und druckempfindliches Deckglas

Die T-Touch Connect Solar kann wie andere Modelle der T-Touch-Reihe unter anderem Informationen zum Luftdruck, zur Höhe oder auch einen Kompass anzeigen. Diese Funktionen können direkt über einen Druck auf das Deckglas ausgewählt werden, das berührungsempfindlich ist.

  • Die T-Touch Connect Solar von Tissot (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die T-Touch Connect Solar von Tissot (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die T-Touch Connect Solar von Tissot (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die T-Touch Connect Solar von Tissot (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Golem Akademie
  1. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
  2. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26. - 28. Oktober 2021, online
  3. Data Engineering mit Apache Spark
    27.-28. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Im Test von Golem.de hat die T-Touch Connect Solar sehr gut abgeschnitten. Direkt mit einer Apple Watch oder einer Wear-OS-Smartwatch ist die Uhr nicht vergleichbar, bietet aber dank der angezeigten Benachrichtigungen und der eingebauten Funktionen einen hohen Mehrwert gegenüber herkömmlichen Uhren.

Einer der großen Vorteile der Tissot-Uhr ist die Laufzeit: Verwenden wir die smarten Funktionen ausgiebig, müssen wir die Uhr erst nach ca. einem halben Jahr wieder über Nacht aufladen. Den Rest der Zeit kann die Uhr dank der eingebauten Solarzellen überbrücken. Eine derartig lange Laufzeit erreichen Smartwatches gewöhnlich nicht. Außerdem ist die T-Touch Connect Solar aus Titan gefertigt, weshalb sie verhältnismäßig leicht ist.

Bis Ende 2020 kostet die T-Touch Connect Solar aufgrund der Mehrwertsteuerreduzierung zwischen 935 und 1.033 Euro. Danach wird sich der Preis je nach gewähltem Modell zwischen 960 und 1.060 Euro bewegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Lockbit 2.0: Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren
    Lockbit 2.0
    Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren

    Die Ransomware-Gruppe Lockbit sucht auf ungewöhnliche Weise nach Insidern, die ihr Zugangsdaten übermitteln sollen.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

minnime 18. Nov 2020

Jawoll, TagHeuer, da ist ja Rolex billig gegen. Und 300e für Wartung, so viel kostet bei...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /