Abo
  • Services:
Anzeige
T-Systems konnte den Auftrag für Thyssenkrupp nicht weiterführen.
T-Systems konnte den Auftrag für Thyssenkrupp nicht weiterführen. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

T-Systems und Thyssenkrupp: 700-Millionen-Euro-Vertrag für IT-Migration verloren

T-Systems konnte den Auftrag für Thyssenkrupp nicht weiterführen.
T-Systems konnte den Auftrag für Thyssenkrupp nicht weiterführen. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Einer der größten Aufträge von T-Systems wurde vorzeitig beendet: 80.000 Rechner und 10.000 Server beim Partner Thyssenkrupp sollten migriert werden - für 700 Millionen Euro. Allerdings sei T-Systems dem Projekt nicht gewachsen gewesen, heißt es.

Die Telekom-Tochter T-Systems hat einen Auftrag mit einem Volumen von 700 Millionen Euro verloren. Geschäftspartner und Industriekonzern Thyssenkrupp haben sich mit dem Unternehmen gerichtlich geeinigt. Das berichten die Wirtschaftswoche und ein Blogeintrag vom Onlinemagazin T-Online.de.

Anzeige

T-Systems sollte über einen Zeitraum von sieben Jahren die IT-Infrastruktur des Großkonzerns erneuern. Der Vertrag lief seit 2014 und sollte 80.000 Client-PCs und 10.000 Serversysteme in 34 Ländern auf Telekom-Rechenzentren migrieren. In der Cloud sollten elf Rechenzentren des Kunden und 700 kleinere Datenzentren verlagert werden. Standorte in Schanghai, Singapur, Frankfurt am Main, Houston und São Paulo kamen dafür infrage.

Thyssenrupp-Mitarbeiter kehren von T-Systems zurück

Laut einer Insiderquelle der Wirtschaftswoche habe T-Systems Thyssenkrupp "Lösungen versprochen, die es überhaupt nicht liefern konnte". Die Quelle fügt hinzu: "Der Deal war technologisch und kommerziell für T-Systems eine Nummer zu groß." Die 100 Thyssenkrupp-Mitarbeiter, die das Projekt direkt bei T-Systems unterstützen sollten, sind mittlerweile zum Konzern zurückgewechselt.

Laut T-Online schreibt T-Systems seit einigen Jahren rote Zahlen und hat sinkende Umsätze zu verzeichnen. Daher hat die Deutsche Telekom mit Adel B. Al-Saleh einen neuen T-Systems-Chef einberufen. Er soll das Unternehmen umstrukturieren. Es wird auch bereits über einen Verkauf eines Teils von T-Systems nachgedacht. Das könnte einigen der 35.000 Mitarbeiter des Unternehmens den Job kosten. Die Hälfte davon arbeitet in Deutschland.

Nachtrag vom 1. Februar 2018, 16:29 Uhr

Golem.de hat ein Statement seitens T-Systems erhalten. Demnach seien die Gründe für das Vertragsende nicht nur auf der Seite der Telekomtochter zu suchen:

"Grund hierfür sind veränderte strategische Zielprioritäten auf Seiten beider Unternehmen sowie veränderte Rahmenbedingungen auf dem Outsourcing-Markt. Angesichts der Marktreife neuer Technologien sind umfassende Verträge wie bei Unite im Vergleich zum gezielten Sourcing einzelner Services für Thyssenkrupp inzwischen nachteilig. Thyssenkrupp wird die Konsolidierung seiner IT-Landschaft künftig schrittweise vorantreiben und dabei neuen technologischen Entwicklungen Rechnung tragen. Hinzu kommen veränderte Schwerpunkte bei T-Systems hinsichtlich des Portfolios in einigen Regionen, die zu Einschränkungen in der globalen Service-Abdeckung des Unite-Vertrages geführt hätten."


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 07. Feb 2018

Und der Dienstleister verlangt für dieses Risiko einen stattlichen Betrag. Stemmst du...

Themenstart

disaster_wolve 07. Feb 2018

Das Projekt war von anfang an zum scheitern verurteilt ;) Fängt doch bei der ThyssenIT...

Themenstart

derdurden 05. Feb 2018

... wer IT-Projekte leitet, weiß, dass das Scheitern selten nur an einer Seite liegt...

Themenstart

bjs 04. Feb 2018

sie hätten aber zumindest keine neukunden mehr. und irgendwann laufen die verträge aus...

Themenstart

superdachs 04. Feb 2018

Normalerweise ist es genau umgekehrt. Liegt sicher auch daran dass man für die Umsetzung...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CodeWrights GmbH, Karlsruhe
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  3. Treif Maschinenbau GmbH, Oberlahr
  4. KDO Service GmbH, Oldenburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flexispy: Wir lassen uns Spyware installieren
Flexispy
Wir lassen uns Spyware installieren
  1. Staatstrojaner Finspy vom Innenministerium freigegeben
  2. Adobe Zero-Day in Flash wird ausgenutzt
  3. Shodan + Metasploit Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Honor 9 Lite im Test: Gutes Smartphone mit zwei Frontkameras für 230 Euro
Honor 9 Lite im Test
Gutes Smartphone mit zwei Frontkameras für 230 Euro
  1. Android 8.0 Oreo für Honor 8 Pro und Honor 9 ist fertig
  2. Smartphone Honor 6C Pro wird zeitweise günstiger
  3. Honor View 10 Honors neues Topsmartphone kostet 500 Euro

  1. Re: Wo ist der Sinn?

    DAGEGEN | 04:19

  2. Re: Kupfer ist besser als eine Antenne

    lyx | 04:10

  3. Re: Wasserstoff wäre billiger

    m8Flo | 03:42

  4. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    baldur | 02:35

  5. Re: Das icht nicht lache

    plutoniumsulfat | 02:21


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel