T-Rex Trike: Elektroauto mit drei Rädern erhält Antrieb aus Elektromotorrad

Eine vollelektrische Version des Campagna T-Rex Trike soll einen Antriebsstrang von Zero Motorcycles erhalten. Das dreirädrige Gefährt ist eine Mischung aus Motorrad und Auto und bisher nur mit Verbrennungsmotor zu haben gewesen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
T-Rex Trike mit Verbrennungsmotor
T-Rex Trike mit Verbrennungsmotor (Bild: Campagna)

Dieses Dreirad ist nichts für Kinder: Der Zweisitzer Campagna T-Rex kann mit einem Autoführerschein gefahren werden, hat drei Räder und wird nun auch mit einem Elektroantrieb ausgerüstet, wie der Hersteller Campagna mitteilte, der bisher Verbrennungsmotoren von BMW einsetzte. Fahrer und Beifahrer sitzen auf Sportsitzen und müssen sich anschnallen, außer einem kleinen Windabweiser trennt sie nichts von der Umwelt. Das Trike verfügt über zwei Räder an der Vorderachse und ein einzelnes Hinterrad, um schnell um die Kurven fahren zu können.

Stellenmarkt
  1. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  2. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
Detailsuche

Laut Campagna wird der erste Prototyp mit Elektroantrieb auf der Montreal EV Show vom 20. bis 22. April 2018 vorgestellt, der Elektroantrieb kommt von Zero Motorcycles. Das Unternehmen baut Elektromotorräder, kooperiert aber mit einer Reihe anderer Hersteller, um seine Antriebstechnik in andere Fahrzeuge zu bringen. So arbeitet Zero Motorcycles zum Beispiel mit Free Form Factory an einem rein elektrischen Wasserfahrzeug.

Ein weiterentwickelter Prototyp des E-Trikes solle bis zum Ende des Sommers 2018 fertig sein, berichtet Elektrek. Wann der elektrische T-Rex in Serie geht, und was er kosten wird, ist nicht bekannt. Auf Facebook wurden bisher nur einige Fotos der elektrischen Antriebseinheit, aber nicht das komplette Fahrzeug gezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /