T-Mobile US: Telekom will für Sprint ein paar Milliarden weniger zahlen

Die Telekom sieht Sprint inzwischen als zu hoch bewertet an. Der US-Mobilfunkbetreiber soll nach dem Zusammengehen mit T-Mobile US weniger Anteile bekommen. Sprint gehört der japanischen Softbank Group, deren Chef Masayoshi Son Nachverhandlungen ablehnt.

Artikel veröffentlicht am ,
Softbank-Chef Masayoshi Son ist nicht erfreut über die Telekom-Vorstellungen.
Softbank-Chef Masayoshi Son ist nicht erfreut über die Telekom-Vorstellungen. (Bild: Yoshikazu Tsuno/AFP via Getty Images)

Die Deutsche Telekom will den Kauf des US-Mobilfunkbetreibers Sprint durch die Deutsche Telekom nachverhandeln. Das berichten die britische Financial Times und die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen bei der Telekom. Die Telekom will demnach den Preis für die Übernahme reduzieren, Sprint-Eigner Softbank lehnt dies ab.

Stellenmarkt
  1. Manager - E-Commerce (m/f/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. Application Manager (m/w/d) Core Banking System IT, Schwerpunkt Steuern & Meldewesen
    UmweltBank AG, Nürnberg
Detailsuche

Die Sprint-Aktionäre kontrollierten ein Drittel des kombinierten Unternehmens, aber in der Zwischenzeit sei das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von Sprint beinahe unverändert geblieben, während dieser Wert bei T-Mobile US um rund ein Fünftel gestiegen sei. Der Wert des Angebots sei von 59 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018 auf nunmehr einschließlich der Schulden von Sprint auf 74 Milliarden US-Dollar gestiegen, argumentiert die Telekom.

T-Mobile US hat die Möglichkeit, sich noch komplett aus der Übernahme zurückzuziehen, da der Vertrag aufgrund der langen regulatorischen Verzögerung in den USA Ende vergangenen Jahres offiziell ausgelaufen ist.

Sprecher der Deutschen Telekom und von Sprint wollten den Bericht nicht kommentieren. Die japanische Telekom Softbank Group besitzt fast 85 Prozent der Sprint-Anteile. Die Telekom hält mehr als 63 Prozent an T-Mobile US.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Richter Victor Marrero hat in dieser Woche die Klage der US-Bundesstaaten gegen den Kauf von Sprint durch T-Mobile US abgewiesen. Über ein Dutzend US-Bundesstaaten hatten gegen die Übernahme von Sprint für 26,5 Milliarden US-Dollar geklagt, der die dritt- und viertgrößten US-Mobilfunkbetreiber zusammenbringen soll. Marrero kam zu dem Schluss, dass der Zusammenschluss "den Wettbewerb wahrscheinlich nicht wesentlich verringern wird".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
THG-Prämie
Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
Ein Bericht von Dirk Kunde

THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
Artikel
  1. Rotary Phone: Vom Wählscheiben-Bastelhandy zur eigenen Produktionsanlage
    Rotary Phone
    Vom Wählscheiben-Bastelhandy zur eigenen Produktionsanlage

    Justine Haupt hat ein Handy mit Wählscheibe entworfen - und gleich eine eigene Produktionsanlage zu Hause aufgebaut. Golem.de hat mit ihr gesprochen.
    Ein Interview von Tobias Költzsch

  2. Samsung Galaxy Book 2 bei Amazon mit 150 Euro Rabatt
     
    Samsung Galaxy Book 2 bei Amazon mit 150 Euro Rabatt

    Bei Amazon lässt sich zurzeit das Samsung Galaxy Book 2 günstig kaufen. Außerdem: weitere Laptops von Samsung und Co. sowie verschiedene Smartphones.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • PS5 bestellbar • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /