• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile: Telekom kauft für 2,4 Milliarden US-Dollar Frequenzen

T-Mobile erwirbt 700-MHz-Frequenzen vom Konkurrenten Verizon Wireless. Zugleich arbeitet Sprint an einem Übernahmeangebot für T-Mobile.

Artikel veröffentlicht am ,
T-Mobile-Chef John Legere
T-Mobile-Chef John Legere (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

Die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile hat in den USA Funkfrequenzen von dem Konkurrenten Verizon Wireless erworben. Wie der viertgrößte Mobilfunkbetreiber der USA am 6. Januar 2014 erklärte, zahlt das Unternehmen 2,365 Milliarden US-Dollar für 700-MHz-A-Block-Frequenzen und transferiert zugleich selbst Spektrum im Wert von 950 Millionen US-Dollar an Verizon.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Verizon hatte das Spektrum ursprünglich für 2,4 Milliarden US-Dollar erworben.

Im November 2013 hatte T-Mobile 4 Milliarden US-Dollar durch Aktienverkäufe und Schuldverschreibungen für das Geschäft eingenommen.

"Dies ist eine großartige Gelegenheit, uns Niedrigband-Spektrum in vielen der Topmärkte in Amerika zu sichern", sagte T-Mobile-Chef John Legere. T-Mobile trennt sich zugleich von Frequenzen im 1.700- und 1.900-MHz Band. Dem Geschäft muss die Kommunikationsbehörde FCC (Federal Communications Commission) erst noch zustimmen. Ein Abschluss wird für Mitte 2014 erwartet.

Die Telekom begann 2012 Verhandlungen für ein Zusammengehen mit dem kleineren US-Mobilfunkbetreiber MetroPCS Communications. Der Konzern, ehemals bekannt unter dem Namen General Wireless, betrieb das fünftgrößte Mobilfunknetzwerk in den USA und hatte im Januar 2012 eine Kundenzahl von 9,5 Millionen. Die Fusion wurde im April 2013 offiziell vollzogen. Die Telekom behielt bei dem Aktientausch die Mehrheit an dem Gemeinschaftsunternehmen.

Sprint arbeitet nach Informationen des Wall Street Journals an einem Übernahmeangebot für T-Mobile, das in der ersten Hälfte des Jahres 2014 vorgelegt werden könnte. Topmanager beider Konzerne hatten in der Vergangenheit erklärt, dass sie gemeinsam die Dominanz von AT&T und Verizon brechen könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

der_heinz 07. Jan 2014

Gibt doch schon CB-Funk und Amateurfunk. Vielleicht ist das ja was für dich ;)

spezi 07. Jan 2014

Auch hierzu könnte man übrigens anmerken, dass die Telekom damals den größten Teil des...

Anonymer Nutzer 07. Jan 2014

Nana, Aaron Sommer hat aber in größeren Dimensionen Geld nach USA transferiert.

Yash 06. Jan 2014

Verprivatisierte Straßen würden eher dazu führen, dass nur Straßen zu stark...

Ovaron 06. Jan 2014

Wer schmeißt denn wem Geld hinterher?


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /