Abo
  • IT-Karriere:

T-Mobile Polska: Telekom verspricht flächendeckendes 5G-Netz in Polen

Während es in Deutschland nicht möglich sein soll, wird im Zentrum von Warschau ein 5G-Netz gestartet und die Telekom-Tochter T-Mobile Polska verspricht "5G-Netzabdeckung für das ganze Land".

Artikel veröffentlicht am ,
Start des 5G-Netzes in Polen. V.l.n.r.: T-Mobile-Chef Andreas Maierhofer, Telekom-Europavorstand Srini Gopalan, der polnische Digitalminister Marek Zagórski und Telekom-Vorstandsvorsitzender Tim Höttges
Start des 5G-Netzes in Polen. V.l.n.r.: T-Mobile-Chef Andreas Maierhofer, Telekom-Europavorstand Srini Gopalan, der polnische Digitalminister Marek Zagórski und Telekom-Vorstandsvorsitzender Tim Höttges (Bild: Deutsche Telekom)

T-Mobile Polska hat ein erstes Mobilnetz der fünften Generation in Polen in Betrieb genommen. Das gab die Tochterfirma der Deutschen Telekom am 11. Dezember 2018 bekannt. Derzeit wird ein Teil des Zentrums von Warschau versorgt. Das Netz solle in den kommenden Monaten und Jahren auf weitere Regionen und Städte ausgedehnt werden, bis schließlich die Netzabdeckung das ganze Land erreiche, betonte das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  2. ruhlamat GmbH, Marksuhl

Am 7. Dezember wurde am #5G_LAB Centre in Warschau das erste 5G-T-Mobile-Netz vom Minister für Digitalisierung und Vertretern von T-Mobile in Betrieb genommen. "Erste Geräte, die den Zugriff auf das Netz ermöglichen, wurden an ausgewählte T-Mobile-Partner verteilt", erklärte das Unternehmen.

"Wir sind glücklich, dass wir unsere Versprechen jetzt einlösen können", sagte Andreas Maierhofer, Chef von T-Mobile Polska. "Heute geben wir nicht nur den Startschuss für einen begrenzten Test unserer Technologie, sondern für ein voll funktionsfähiges Netz der fünften Generation. Dieses Netz werden wir schrittweise auf andere Städte ausdehnen, bis irgendwann das ganze Land abgedeckt ist."

Frequenzbereich wie in Deutschland

Thomas Lips, Chief Technology and Innovation Officer bei T-Mobile Polska, erklärte: "Und wir arbeiten bereits mit Hochdruck an der Integration des Netzes der fünften Generation mit unseren kommerziellen 3G- und 4G-Netzen sowie am Ausbau der Basisstationen."

Am Tag der Inbetriebnahme des 5G-Netzes betreibt T-Mobile fünf Basisstationen, die das Zentrum von Warschau versorgen. Das 5G-System im 3,5-GHz-Band mit einer Kanalbandbreite von 100 MHz ist auf jeder Station verfügbar. Das 5G-Signal wird von Antennen ausgesendet, die Basistechnologien für 5G unterstützen. Dazu gehören Beamforming und -tracking auf die wechselnde Position des jeweiligen Benutzers. Jede der Basisstationen verfügt über eine Anbindung mit dem Festnetz über Glasfaserleitungen mit bis zu 10 GBit/s.

Der Chef der Deutschen Telekom, Tim Höttges, hatte auf dem Digitalgipfel der Bundesregierung die Anforderungen an das 5G-Netz kritisiert. Höttges sagte: "Ich bin für Privatjets für alle. Wenn man die Forderungen nach 5G hört - man fordert als Politiker eine 5G-Versorgung in jedem Winkel bis zur Milchkanne und überall. Und sagt, die Privatwirtschaft soll das bezahlen. Und das sind Privatjets, die jeder bekommen kann, aber bei denen keiner die Frage stellt, wie es geht."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. ab 369€ + Versand
  3. 71,90€ + Versand
  4. 529,00€

PerilOS 12. Dez 2018

Fahr mal von Stettin nach Lodz oder Lodz nach Warschau. Alles dazwischen ist praktisch...

Anonymster... 12. Dez 2018

Wenn AMD für Nvidia keine Konkurrenz darstellt, werden deren Grafikkarten was...

pumok 12. Dez 2018

Ihr wurdet erhört ;-) https://www.der-postillon.com/2018/12/gilets-jaunes.html

Icestorm 12. Dez 2018

100% Abdeckung!

Marco22 11. Dez 2018

Eigentlich nicht. Nur die werden für dumm gehalten, die zu dumm sind das Versprechen zu...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /