• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile Polska: Telekom verspricht flächendeckendes 5G-Netz in Polen

Während es in Deutschland nicht möglich sein soll, wird im Zentrum von Warschau ein 5G-Netz gestartet und die Telekom-Tochter T-Mobile Polska verspricht "5G-Netzabdeckung für das ganze Land".

Artikel veröffentlicht am ,
Start des 5G-Netzes in Polen. V.l.n.r.: T-Mobile-Chef Andreas Maierhofer, Telekom-Europavorstand Srini Gopalan, der polnische Digitalminister Marek Zagórski und Telekom-Vorstandsvorsitzender Tim Höttges
Start des 5G-Netzes in Polen. V.l.n.r.: T-Mobile-Chef Andreas Maierhofer, Telekom-Europavorstand Srini Gopalan, der polnische Digitalminister Marek Zagórski und Telekom-Vorstandsvorsitzender Tim Höttges (Bild: Deutsche Telekom)

T-Mobile Polska hat ein erstes Mobilnetz der fünften Generation in Polen in Betrieb genommen. Das gab die Tochterfirma der Deutschen Telekom am 11. Dezember 2018 bekannt. Derzeit wird ein Teil des Zentrums von Warschau versorgt. Das Netz solle in den kommenden Monaten und Jahren auf weitere Regionen und Städte ausgedehnt werden, bis schließlich die Netzabdeckung das ganze Land erreiche, betonte das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. SIZ GmbH, Bonn

Am 7. Dezember wurde am #5G_LAB Centre in Warschau das erste 5G-T-Mobile-Netz vom Minister für Digitalisierung und Vertretern von T-Mobile in Betrieb genommen. "Erste Geräte, die den Zugriff auf das Netz ermöglichen, wurden an ausgewählte T-Mobile-Partner verteilt", erklärte das Unternehmen.

"Wir sind glücklich, dass wir unsere Versprechen jetzt einlösen können", sagte Andreas Maierhofer, Chef von T-Mobile Polska. "Heute geben wir nicht nur den Startschuss für einen begrenzten Test unserer Technologie, sondern für ein voll funktionsfähiges Netz der fünften Generation. Dieses Netz werden wir schrittweise auf andere Städte ausdehnen, bis irgendwann das ganze Land abgedeckt ist."

Frequenzbereich wie in Deutschland

Thomas Lips, Chief Technology and Innovation Officer bei T-Mobile Polska, erklärte: "Und wir arbeiten bereits mit Hochdruck an der Integration des Netzes der fünften Generation mit unseren kommerziellen 3G- und 4G-Netzen sowie am Ausbau der Basisstationen."

Am Tag der Inbetriebnahme des 5G-Netzes betreibt T-Mobile fünf Basisstationen, die das Zentrum von Warschau versorgen. Das 5G-System im 3,5-GHz-Band mit einer Kanalbandbreite von 100 MHz ist auf jeder Station verfügbar. Das 5G-Signal wird von Antennen ausgesendet, die Basistechnologien für 5G unterstützen. Dazu gehören Beamforming und -tracking auf die wechselnde Position des jeweiligen Benutzers. Jede der Basisstationen verfügt über eine Anbindung mit dem Festnetz über Glasfaserleitungen mit bis zu 10 GBit/s.

Der Chef der Deutschen Telekom, Tim Höttges, hatte auf dem Digitalgipfel der Bundesregierung die Anforderungen an das 5G-Netz kritisiert. Höttges sagte: "Ich bin für Privatjets für alle. Wenn man die Forderungen nach 5G hört - man fordert als Politiker eine 5G-Versorgung in jedem Winkel bis zur Milchkanne und überall. Und sagt, die Privatwirtschaft soll das bezahlen. Und das sind Privatjets, die jeder bekommen kann, aber bei denen keiner die Frage stellt, wie es geht."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. 4,25€
  3. 3,58€
  4. 4,32€

PerilOS 12. Dez 2018

Fahr mal von Stettin nach Lodz oder Lodz nach Warschau. Alles dazwischen ist praktisch...

Anonymster... 12. Dez 2018

Wenn AMD für Nvidia keine Konkurrenz darstellt, werden deren Grafikkarten was...

pumok 12. Dez 2018

Ihr wurdet erhört ;-) https://www.der-postillon.com/2018/12/gilets-jaunes.html

Icestorm 12. Dez 2018

100% Abdeckung!

Marco22 11. Dez 2018

Eigentlich nicht. Nur die werden für dumm gehalten, die zu dumm sind das Versprechen zu...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /