Abo
  • IT-Karriere:

T-Mobile: Pacbot prüft Security- und Compliance-Richtlinien der Cloud

Mit Pacbot legt T-Mobile seine Policy-as-Code-Plattform offen. Diese bemerkt und behebt zum Teil Verstöße gegen Compliance- und Security-Richtlinien auf Cloudplattformen. Zunächst läuft Pacbot in AWS.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin
Pacbot läuft bisher in AWS, kann aber auch auf andere Plattformen angepasst werden.
Pacbot läuft bisher in AWS, kann aber auch auf andere Plattformen angepasst werden. (Bild: Telekom)

Man könnte witzeln, T-Mobile habe verstanden, worin Deutschland gut ist: in der Bürokratie. Denn die Aufgabe Continuous Security and Compliance Assessment des als Open-Source-Software veröffentlichten Pacbot klingt zunächst vor allem für Endanwender nicht sonderlich spannend. Tatsächlich löst das Werkzeug Pacbot jedoch vor allem in Unternehmen viele Probleme beim Cloudeinsatz.

Stellenmarkt
  1. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg

So durchforstet Pacbot verschiedene Cloudangebote in AWS nach Verstößen gegen die hauseigenen Sicherheits-Richtlinien und sogenannte Best Practices. Pacbot achtet nicht nur auf schlecht konfigurierte Dienste, sondern auch auf abgelaufene Zertifikate und Schwachstellen in Diensten. Die Software kann bestimmte Probleme auch selbstständig beheben, wenn zum gefundenen Regelverstoß ein sogenannter Hook vorliegt. Das ist eine Funktion, die das Problem behebt. Dabei lassen sich gefundene Problemberichte nicht einfach manuell schließen, sondern Pacbot prüft beim nächsten Scan, ob das Problem weiterhin besteht.

Pacbot findet Konfigurationsfehler

Die Telekom hat die Plattform, deren Code unter der Apache-2.0-Lizenz steht, an das eigene Angebot in Amazons AWS-Cloud angepasst. In der Ankündigung argumentiert das Unternehmen, das mit den einfach nutzbaren Public-Cloud-Angeboten auch die Zahl der Konfigurationsfehler ansteige. Letztere belegten im Bereich der Cloud-Security inzwischen Platz 1 der Sicherheitsrisiken.

Pacbot soll gegen diesen Trend steuern. Die Software bringt übersichtliche Dashboards inklusive Visualisierungen mit, erlaubt Compliance-Monitoring und liefert letztlich entsprechende Berichte aus. Die Sicherheits- und Compliance-Richtlinien sind dabei direkt in Codeform implementiert, lassen sich also an verschiedene Bedürfnisse anpassen. So hat die Telekom etwa eine Richtlinie implementiert, die alle EC2-Instanzen als nicht mehr ausreichend gesichert markiert, falls diese eine oder mehrere Schwachstellen mit einer CVSS-Bewertung größer als 7 aufweisen.

Gruppenrichtlinien umsetzbar

Admins dürfen die Infrastruktur zum Beispiel in sogenannte Asset-Groups aufteilen. Gehören neue Instanzen von EC2 dazu, landen sie dann automatisch im Compliance Monitoring. Ebenso lassen sich die Überprüfungen an diese Gruppen anpassen, so dass nicht immer alle Regelverletztungen im Dashboard prominent auftauchen und weniger Rauschen entsteht. Definiert der Admin zu prüfende Regeln, können diese gleichfalls auf bestimmte Asset Goups beschränkt werden. So lassen sich Richtlinien auf bestimmte Anwendungen und Domänen zuschneiden.

Weitere Fähigkeiten von Pacbot, das bislang nur in der AWS-Cloud läuft, listet die Github-Seite des Projekts auf. Dort finden sich auch Details zum Stack der Software selbst. Deren Frontend ist mit Angular gebaut, das Backend einschließlich der Regeln und Jobs mit Java und der Installer verwendet Python und Terraform.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)

Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

    •  /