Abo
  • Services:
Anzeige
Huawei- und Telekom-Manager: Partner und Feinde
Huawei- und Telekom-Manager: Partner und Feinde (Bild: Huawei)

T-Mobile US: Huawei verklagt Tochter seines Partners Deutsche Telekom

Huawei- und Telekom-Manager: Partner und Feinde
Huawei- und Telekom-Manager: Partner und Feinde (Bild: Huawei)

In Deutschland sind die Telekom und Huawei die besten Partner, in den USA sieht das anders aus. Dort herrscht Streit über LTE-Patente und einen Diebstahl - und das seit Jahren.

Huawei verklagt T-Mobile US, eine Tochter seines Partners Deutsche Telekom, wegen Patentrechtsverletzungen bei LTE. Das geht aus Unterlagen beim U.S. District Court in Eastern Texas hervor, die dem Onlinemagazin Geekwire vorliegen. T-Mobile US verweigere einen Vertrag für verschiedene LTE-Patente, die dem chinesischen Telekommunikationsausrüster gehörten.

Anzeige

T-Mobile US verweigere eine Einigung nach FRAND (Fair, Reasonable und Non-Discriminatory), eine inoffizielle Vereinbarung, wonach essenzielle Patente zu fairen Preisen lizenziert werden müssen. Dennoch würden die Patente weiter von dem Mobilfunkbetreiber genutzt. Laut den Gerichtsunterlagen geht der Rechtsstreit bis ins Jahr 2014 zurück. Huawei fordert keine Zahlungen für die Patente, aber eine richterliche Entscheidung, die Lizenzvereinbarungen erleichtern würde.

Diebstahl von Firmengeheimnissen

T-Mobile US verklagte Huawei im Jahr 2014 wegen des Diebstahls von Firmengeheimnissen. Laut Klageschrift sollen Mitarbeiter des früheren Zulieferers Teile eines Roboterarms aus einem Labor von T-Mobile US im US-Bundesstaat Washington entwendet haben. Dort hätten sie Komponenten des Testroboters Tappy gestohlen. Zudem hätten sie heimlich Testprotokolle kopiert und Einzelheiten des Designs fotografiert. Huawei-Sprecher William Plummer räumte nach Angaben der New York Times ein, dass sich zwei Mitarbeiter unangemessen verhalten hätten und inzwischen entlassen worden seien.

In Deutschland und international sind Huawei und die Deutsche Telekom Partner in verschiedenen Bereichen. Huawei ist Netzwerkausrüster im Bereich Festnetz und Mobilfunk des Konzerns. Im März 2015 erklärte die Telekom, IT-Ausrüstung des chinesischen Konzerns Huawei zu verkaufen. Mit dem Rechenzentrum-to-go (RZ2Go) zeigen die beiden Unternehmen ein mobiles Rechenzentrum für den Einsatz bei Kunden vor Ort. In einem Schiffscontainer sind technische Systeme wie Server, Speicherkomponenten, Kühlung und Stromversorgung vorinstalliert. Die Bereitstellungszeit soll eine Woche betragen. Die Technik stammt von Huawei, die weltweite Anbindung und den Betrieb über Netze übernimmt T-Systems aus Deutschland.

Die Open Telekom Cloud, die Huawei und der deutsche Konzern zusammen betreiben, hat schon einige Kunden gewonnen.


eye home zur Startseite
nicoledos 07. Jul 2016

Was ich mich frage. Die T-Mobile kauft oder mietet die Hardware für das Netz sollten da...

rosapantherschreck 07. Jul 2016

obwohl es mehr klicks bringt wenn man Deutsche Telekom AG schreibt, ist es...

Moe479 07. Jul 2016

und wenn man dies(es), jenes oder welches verwendet, kann man sich dabei nicht vertun.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LAUER-FISCHER ApothekenService GmbH, Wuppertal
  2. UTILITY PARTNERS Online GmbH, Essen
  3. BWI GmbH, Bonn, München
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  2. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  3. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  4. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  5. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  6. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  7. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  8. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  9. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  10. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Seine VR wird auch selten genutzt.

    motzerator | 18:11

  2. Re: "Microsoft loves Linux"

    schap23 | 18:10

  3. Re: Zielgerichtete Forschung benötigt keine...

    DetlevCM | 18:09

  4. Re: 1gbit braucht doch kein Mensch in den...

    sofries | 18:09

  5. Re: Schwarzfahrer

    Azzuro | 18:08


  1. 17:21

  2. 15:57

  3. 15:20

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 13:30

  7. 13:10

  8. 13:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel