Abo
  • Services:
Anzeige
Huawei- und Telekom-Manager: Partner und Feinde
Huawei- und Telekom-Manager: Partner und Feinde (Bild: Huawei)

T-Mobile US: Huawei verklagt Tochter seines Partners Deutsche Telekom

Huawei- und Telekom-Manager: Partner und Feinde
Huawei- und Telekom-Manager: Partner und Feinde (Bild: Huawei)

In Deutschland sind die Telekom und Huawei die besten Partner, in den USA sieht das anders aus. Dort herrscht Streit über LTE-Patente und einen Diebstahl - und das seit Jahren.

Huawei verklagt T-Mobile US, eine Tochter seines Partners Deutsche Telekom, wegen Patentrechtsverletzungen bei LTE. Das geht aus Unterlagen beim U.S. District Court in Eastern Texas hervor, die dem Onlinemagazin Geekwire vorliegen. T-Mobile US verweigere einen Vertrag für verschiedene LTE-Patente, die dem chinesischen Telekommunikationsausrüster gehörten.

Anzeige

T-Mobile US verweigere eine Einigung nach FRAND (Fair, Reasonable und Non-Discriminatory), eine inoffizielle Vereinbarung, wonach essenzielle Patente zu fairen Preisen lizenziert werden müssen. Dennoch würden die Patente weiter von dem Mobilfunkbetreiber genutzt. Laut den Gerichtsunterlagen geht der Rechtsstreit bis ins Jahr 2014 zurück. Huawei fordert keine Zahlungen für die Patente, aber eine richterliche Entscheidung, die Lizenzvereinbarungen erleichtern würde.

Diebstahl von Firmengeheimnissen

T-Mobile US verklagte Huawei im Jahr 2014 wegen des Diebstahls von Firmengeheimnissen. Laut Klageschrift sollen Mitarbeiter des früheren Zulieferers Teile eines Roboterarms aus einem Labor von T-Mobile US im US-Bundesstaat Washington entwendet haben. Dort hätten sie Komponenten des Testroboters Tappy gestohlen. Zudem hätten sie heimlich Testprotokolle kopiert und Einzelheiten des Designs fotografiert. Huawei-Sprecher William Plummer räumte nach Angaben der New York Times ein, dass sich zwei Mitarbeiter unangemessen verhalten hätten und inzwischen entlassen worden seien.

In Deutschland und international sind Huawei und die Deutsche Telekom Partner in verschiedenen Bereichen. Huawei ist Netzwerkausrüster im Bereich Festnetz und Mobilfunk des Konzerns. Im März 2015 erklärte die Telekom, IT-Ausrüstung des chinesischen Konzerns Huawei zu verkaufen. Mit dem Rechenzentrum-to-go (RZ2Go) zeigen die beiden Unternehmen ein mobiles Rechenzentrum für den Einsatz bei Kunden vor Ort. In einem Schiffscontainer sind technische Systeme wie Server, Speicherkomponenten, Kühlung und Stromversorgung vorinstalliert. Die Bereitstellungszeit soll eine Woche betragen. Die Technik stammt von Huawei, die weltweite Anbindung und den Betrieb über Netze übernimmt T-Systems aus Deutschland.

Die Open Telekom Cloud, die Huawei und der deutsche Konzern zusammen betreiben, hat schon einige Kunden gewonnen.


eye home zur Startseite
nicoledos 07. Jul 2016

Was ich mich frage. Die T-Mobile kauft oder mietet die Hardware für das Netz sollten da...

rosapantherschreck 07. Jul 2016

obwohl es mehr klicks bringt wenn man Deutsche Telekom AG schreibt, ist es...

Moe479 07. Jul 2016

und wenn man dies(es), jenes oder welches verwendet, kann man sich dabei nicht vertun.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Performance

    flow77 | 20:53

  2. Re: Wir brauchen ein OpenSource Wahlsystem

    Franer | 20:49

  3. Re: Seit Monaten bekannt.

    dynAdZ | 20:47

  4. Re: Letztes Jahr hiess es noch, die Telekom wolle...

    Faksimile | 20:47

  5. Re: Flüchlinge statt innovation

    Faksimile | 20:39


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel