• IT-Karriere:
  • Services:

T.Flight Hotas 4: Thrustmaster bringt Joystick und Schubregler für PS4

Nicht immer eignet sich ein Dualshock-Controller für Flugsimulationen und Weltraumspiele. Der T.Flight Hotas 4 Ace Combat 7 Edition von Thrustmaster ist eine Alternative. Der Joystick ist mit PS4-Tasten versehen, aber auch mit dem PC kompatibel.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Thrustmaster-Stick ermöglicht eine bessere Kontrolle des Kampfjets.
Der Thrustmaster-Stick ermöglicht eine bessere Kontrolle des Kampfjets. (Bild: Thrustmaster)

Speziell für Flugsimulationen wie Ace Combat 7 bringt Thrustmaster sein HOTAS-System T.Flight Hotas 4 Ace Combat 7 Edition für Sonys Playstation-4-Konsole. Das System besteht aus Steuerknüppel und Schubreglermodul. Die Teile lassen sich zusammenstecken oder einzeln benutzen, sind aber immer mit einem Kabel verbunden. Die Knöpfe imitieren Dreieck, Kreis, Viereck und Kreuz wie bei herkömmlichen Dualshock-4-Controllern. Auch der Share-Knopf und die PS-Taste sind vorhanden.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg

An Joystick und Schubhebel finden Nutzer zudem die Schultertasten R1, R2, L1 und L2 sowie die Tasten R3 und L3, die normalerweise mit Druck auf Analogsticks betätigt werden. Trotz des speziellen Tastenlayouts soll die Peripherie auch am PC funktionieren. Angeschlossen wird das System per USB-A-Buchse. Der Joystick ähnelt dem beliebten PC-Pendant Flight Hotas X für PC und die Last-Generation-Konsole Playstation 3. Es existiert zudem ein nahezu identisches Produkt, Hotas One, mit dem Button-Layout von Microsofts Konsole Xbox One.

Zwar ist es durchaus möglich, mit Dualshock-Controllern Flugsimulationen zu spielen, allerdings ist ein Joystick meist präziser und vermittelt ein authentischeres Gefühl. Dabei sollte das System nicht nur mit dem Kampfjetsimulator Ace Combat 7, sondern auch mit Weltraumsimulationen wie Elite: Dangerous kompatibel sein. Theoretisch ließen sich damit auch virtuelle Landfahrzeuge oder Hubschrauber steuern.

  • Thrustmaster T.Flight Hotas 4 Ace Combat 7 Edition (Bild: Thrustmaster)
  • Thrustmaster T.Flight Hotas 4 Ace Combat 7 Edition (Bild: Thrustmaster)
  • Thrustmaster T.Flight Hotas 4 Ace Combat 7 Edition (Bild: Thrustmaster)
  • Thrustmaster T.Flight Hotas 4 Ace Combat 7 Edition (Bild: Thrustmaster)
  • Thrustmaster T.Flight Hotas 4 Ace Combat 7 Edition (Bild: Thrustmaster)
Thrustmaster T.Flight Hotas 4 Ace Combat 7 Edition (Bild: Thrustmaster)

Der T.Flight Hotas 4 Ace Combat 7 Edition kostet im Thrustmaster-Onlineshop etwa 80 Euro. Auch andere Onlinehändler wie Amazon bieten das Produkt zu einem ähnlichen Preis an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

enh0dev 22. Mär 2019

Also von der Saitek / Logitech Lösung kann ich nur abraten. Ich habe hier nun schon 3...

devzero 16. Mär 2019

Habe auch das exakt selbe Gerät hier und dem habe ich nichts hinzuzufügen.

Dwalinn 16. Mär 2019

würde ich mir auch wünschen wenn schon SC dann richtig

Hotohori 15. Mär 2019

Laut ihm garantiert "Müll". ;)


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /