Systemstabilität: Chrome schmeißt Virenscanner raus

Kein Zugang mehr für Virenscanner: Chrome verhindert künftig Code-Injektion durch andere Programme in den Browser. Damit soll die Systemstabilität erhöht werden. Für einige Programme gibt es allerdings Ausnahmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome führt einen Türsteher für Virenscanner ein (Symbolbild).
Chrome führt einen Türsteher für Virenscanner ein (Symbolbild). (Bild: Ingolfson/Thomas Hawk/Wikimedia Commons/CC-BY 2.0)

Google hat angekündigt, dass Virenscanner und andere Applikationen ab dem kommenden Jahr schrittweise keinen Zugang mehr zu Chrome-Prozessen bekämen. Damit sollen Abstürze verhindert werden, auch Sicherheitslücken in Antivirussoftware sollen dem Browser dann nichts mehr anhaben können.

Nach Angaben von Google haben Windows-Nutzer eine um 15 Prozent erhöhte Wahrscheinlichkeit für Systemabstürze, wenn andere Applikationen Code in einen Prozess des Browsers einschleusen. Solche Apps sollen deshalb künftig keinen direkten Zugang mehr bekommen, sondern Chrome Extensions oder Native Messaging nutzen.

Ab April, mit Chrome-Version 66, sollen Nutzer eine Warnung angezeigt bekommen, wenn Code anderer Applikationen für einen Crash verantwortlich ist. Ab dem 68er-Release im Juli 2018 soll dann Code anderer Programme geblockt werden. Mit Chrome 72 soll der Prozess komplett abgeschlossen sein. Dieser soll im Januar 2019 erscheinen.

Microsoft darf weiterhin Code ausführen

Google kündigt in dem Blogpost bereits einige Ausnahmen an. So soll von Microsoft signierter Code weiterhin im Browser direkt laufen können, außerdem Software für Barrierefreiheit und Software für verschiedene Eingabemethoden (Ime-Software).

Antivirussoftware ist bei Browserherstellern nicht beliebt. Im Januar 2017 erläuterte ein ehemaliger Mitarbeiter Mozillas seine ablehnende Haltung gegenüber Antivirus und forderte alle Nutzer auf, entsprechende Software zu deaktivieren - es sei denn sie sei von Microsoft. Kurz danach wurden jedoch mehrere Fehler auch in Windows Defender nachgewiesen. Als Grund nannte Robert O'Callahan unter anderem, dass einige Software Sicherheitsmaßnahmen wie Adress Space Layout Randomization (ASLR) zerstöre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bruto 02. Dez 2017

Sehr fein, gefällt mir.

mhstar 02. Dez 2017

So ist es. Wenn der Virus durchfährt, dann sagt die IT "ja wir habe alles Mögliche...

DarkWildcard 02. Dez 2017

Vielleicht hätte der Autor im Bezug auf Antivirensoftware erwähnen sollen, daß Chrome...

FreiGeistler 01. Dez 2017

Synology als NAS im lokalen Netz; ok. Als DNS im öffentlichen Netz; nicht ok. Sie haben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Herr der Ringe
Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
Artikel
  1. Emergency Alert System: Fox muss Strafe wegen Notfallalarm-Werbung zahlen
    Emergency Alert System
    Fox muss Strafe wegen Notfallalarm-Werbung zahlen

    Eine Fernsehwerbung mit einem speziellen Signal beginnen, das normalerweise einen Notfallalarm ankündigt? Die FCC fand die Idee von Fox nicht gut.

  2. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

  3. Microsoft: Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden
    Microsoft
    Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden

    Microsoft hat KI-basierte Updates für die Bing-Suchmaschine und den Edge-Browser angekündigt. Die Beta ist schon verfügbar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /