• IT-Karriere:
  • Services:

Systemkamera: Sony plant spiegellose Vollformat-NEX

Die spiegellosen Systemkameras von Sony soll es bald auch mit Vollformatsensoren geben. Damit könnte die Bildqualität enorm gesteigert werden, ohne dass die Kameras allzu unhandlich werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Vollformat-NEX soll der NEX-7 ähneln.
Die Vollformat-NEX soll der NEX-7 ähneln. (Bild: Sony)

Sony machte es mit der RX1 vor - einer spiegellosen Kompaktkamera mit 35-mm-Vollformatsensor. Nun soll der japanische Kamerahersteller, angespornt durch den Erfolg des Cybershot RX1-Modells, auch Kameras mit Wechselobjektiven mit diesem großen Sensor planen. Das berichtet die Website Sony Alpha Rumors aus unternehmensnahen Kreisen.

  • Sony NEX-7 (Bild: Sony)
  • Sony NEX-7 (Bild: Sony)
  • Sony NEX-7 (Bild: Sony)
Sony NEX-7 (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Hamburg, Kiel
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen

Die neue NEX-Kamera mit 35-mm-Sensor soll in ungefähr einem Jahr auf den Markt kommen. Bisherige NEX-Kameras sind mit APS-C-Sensoren ausgerüstet. Das Bajonett E-Mount ist vermutlich aufgrund des geringen Auflagenmaßes gar nicht in der Lage, nativ mit Objektiven benutzt zu werden, die einen größeren Bildkreis ausleuchten. Das würde entweder Adapter für bisherige NEX-Objektive erfordern oder schlicht bedeuten, dass Sony bei seiner Vollformat-NEX auf das alte Bajonett aus dem DSLR-Bereich zurückgreift und dass so nur A-Objektive benutzt werden können.

Sony Alpha Rumors berichtet, dass die Vollformat-NEX sich optisch an der aktuellen NEX-7 orientieren, aber etwas größer ausfallen soll. Die NEX 7 ist das derzeitige Spitzenmodell aus dem Systemkamerabereich von Sony und besitzt zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten über Knöpfe und Drehrädchen, während andere NEX-Modelle vornehmlich über Menüs eingestellt werden müssen.

In Hinsicht auf die Auflösung berichtet die Gerüchte-Website, dass derzeit Sensoren mit 24 und 30 bis 32 Megapixel getestet werden. Die Kameras sollen entweder Ende 2013 oder Anfang 2014 auf den Markt kommen. Die Kompaktkamera Sony DSC-RX1 mit Vollformatsensor und fest eingebautem 35mm-Objektiv kostet schon 3.100 Euro. Eine NEX mit diesem Sensorformat könnte eine ähnliche Preishöhe erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Jurgen 31. Dez 2012

Sony hat schon eine 35mm "full Frame" Kamera mit dem NEX-üblichen Objektiv-Mount auf dem...

redbullface 27. Dez 2012

Ich glaube wir miss verstehen uns. Ich habe nicht gesagt, das das jeder als Vorteil...

eyespeak 26. Dez 2012

Soll gehen, ja ... http://eyespeak.de/index.php?showimage=593

demon driver 26. Dez 2012

Wenn ja, dann denk ich drüber nach, denn dann könnte eine solche Kamera alles ablösen...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /