Systemkamera: Sony Alpha 7S III nimmt 4K mit 120p und ISO 409.600 auf

Sonys neue Systemkamera Alpha 7S III mit Vollformat-Sensor hat zwar nur 12 Megapixel Auflösung, ist aber dafür extrem lichtempfindlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony Alpha 7S III
Sony Alpha 7S III (Bild: Sony)

Sony hat mit der Alpha 7S III eine Systemkamera vorgestellt. Sie ist mit einem Vollformatsensor ausgerüstet und nimmt Fotos mit 12,1 Megapixeln auf. Der integrierte 5-Achsen-Bildstabilisator soll für unverwackelte Aufnahmen sorgen.

Stellenmarkt
  1. IT Teamleiter - Development (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Ingenieur (m/w/d) Prüftechnik 2D
    Eberhard AG Automations- und Montagetechnik, Schlierbach
Detailsuche

Die Hauptstärke der Kamera liegt im Videobereich. Dort nimmt sie in 4K mit 120 Bildern pro Sekunde bei 10 Bit Farbtiefe und 4:2:2 Farbabtastung auf. Aufgezeichnet wird mit MPEG-H HEVC/H.265. Über HDMI ist eine Aufzeichnung auf externen Geräten wie dem Atomos Ninja V 5 4K mit 4K/60p und 16-Bit-RAW in Prores möglich.

Der Ton kann wahlweise über ein externes Mikrofon zugespielt werden. Als Zubehör wird ein XLR-Adapter angeboten. Die Kamera kann 4-Kanal-/24-bit-Tonaufnahmen aufzeichnen.

Niedrige Auflösung, aber extreme Lichtempfindlichkeit

Die Alpha 7S III arbeitet in einem Lichtempfindlichkeitsbereich von ISO 80 bis 409.600 bei Filmen und 40 bis 409.600 bei Standbildern. Die Kamera nimmt Videos von über einer Stunde Länge bei 4k/60p auf und verfügt über zwei Speicherkartenschächte für CFexpress Typ A und SDXC-/SDHC-Karten der Typen UHS-I und UHS-II.

  • Sony Alpha 7S III (Bild: Sony)
  • Sony Alpha 7S III (Bild: Sony)
  • Sony Alpha 7S III (Bild: Sony)
  • Sony Alpha 7S III (Bild: Sony)
  • Sony Alpha 7S III (Bild: Sony)
  • Sony Alpha 7S III (Bild: Sony)
Sony Alpha 7S III (Bild: Sony)
Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das 3 Zoll (7,62 cm) große Display mit 1,44 Millionen Bildpunkten ist seitlich ausklappbar und als Touchscreen konzipiert, über den die Menüs bedient werden und der Fokuspunkt gesetzt werden kann. Der OLED-Sucher mit 9,44 Millionen Bildpunkten ermöglicht eine 0,9-fache Vergrößerung und ein 41-Grad-Blickfeld.

Die Sony-Kamera verfügt über einen kombinierten Phasen- und Kontrastautofokus. Die Augenerkennung wurde laut Hersteller verbessert. Beim Filmen kann die Schärfenachführung in unterschiedlichen Geschwindigkeiten erfolgen, die Funktion AF Subject Shift Sensitivity ermöglicht das Fixieren des Schärfepunktes auf einem Objekt

Oft gerügt wird die Menüstruktur von Sony-Kameras. Die Alpha 7S III bekommt daher eine neue Benutzeroberfläche, die die Bedienung erleichtern soll.

Sony Alpha 7S II, Schwarz

Vielfältige Verbindungsmöglichkeiten

Die Kamera ist mit WLAN (5 GHz und 2,4 GHz) nach IEEE 802.11ac ausgerüstet und kann per Tethering über USB gesteuert werden. Eine USB-C-Schnittstelle ist ebenfalls eingebaut, über die auch der Akku geladen werden kann.

Die Sony Alpha 7S III kostet ohne Objektiv 4.199 Euro und soll ab September 2020 erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /