Abo
  • Services:
Anzeige
Leica TL2
Leica TL2 (Bild: Leica)

Systemkamera: Leica TL2 soll Fehler der Vergangenheit ausbügeln

Leica TL2
Leica TL2 (Bild: Leica)

Leica bringt mit der TL2 eine neue Systemkamera ohne Spiegel auf den Markt, die als Nachfolger der Leica TL deren Schwachpunkte beheben soll. Die TL2 soll schneller sein, hochauflösendere Bilder machen und kann auch in 4K filmen.

Die Leica TL2 ist eine neue Systemkamera, die sich von ihrer Vorgängerin im Hinblick auf Geschwindigkeit, Bedienung und Flexibilität deutlich abheben soll. Die Kamera ist mit einem CMOS-Bildsensor im APS-C Format mit 24 Megapixeln ausgestattet. Zudem kann die Kamera in 4K (3.840 x 2.160p bei 30 Bildern/Sekunde), FullHD (1.920 x 1.080p bei 60 Bildern/Sekunde) und HD (1280 x 720p bei 60 Bildern/Sekunde oder Zeitlupe bei 120 Bildern/Sekunde) filmen. Das Vorgängermodell kam auf 16 Megapixel und konnte nur in Full-HD filmen.

Anzeige

Als Golem.de die Leica TL testete, fiel vor allem die langsame Fokussiergeschwindigkeit negativ auf. Das Manko will der deutsche Hersteller bei der TL2 behoben haben. Die neue Kamera soll etwa dreimal schneller scharf stellen als das Vorgängermodell.

  • Leica TL2 (Bild: Leica)
  • Leica TL2 (Bild: Leica)
  • Leica TL2 (Bild: Leica)
  • Leica TL2 (Bild: Leica)
Leica TL2 (Bild: Leica)

Auch die Einschaltgeschwindigkeit soll deutlich verkürzt worden sein. Der elektronische Verschluss der TL2 soll lautlose Aufnahmen mit einer Zeit von bis zu 1/40.000s ermöglichen. Die Serienbildgeschwindigkeit soll bei bis zu 20 Bildern pro Sekunde liegen. Möglich macht diese Verbesserungen ein neuer Bildverarbeitungsprozessor.

Alte Objektive können mit Adapter genutzt werden

WLAN beherrschte schon der Vorgänger, so dass auch bei der TL2 Bilder und Videos kabellos auf Smartphones, Tablets und PCs überspielt werden können. Dazu kommen HDMI und neu: USB 3.0. Über den USB-Anschluss kann die Kamera direkt aufgeladen werden - ein zusätzliches Netzteil ist nicht erforderlich.

Neben speziellen TL-Objektiven können auch SL-Objektive ohne Adapter an der Leica TL2 betrieben werden. Wer Leica M- und R-Objektive nutzen will, benötigt den Leica M-Adapter.

Die neue Leica TL2 soll 1.950 Euro kosten.


eye home zur Startseite
Agba 11. Jul 2017

Die gute sieht vom design fast genau so aus wie meine alte nex 5 o.O Inspiration ist ja...

Stereo 11. Jul 2017

Aus welcher wirren Filterblase stammt deine Erkenntnis?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Packsize GmbH, Herford (Home-Office)
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln, Berlin
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau, Rendsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  2. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  3. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  4. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  5. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  6. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  7. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  8. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X

  9. Office

    Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an

  10. Twitter

    Aggressive Trump-Tweets wegen Nachrichtenwert nicht gelöscht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Re: Mobilfunk in Deutschland = Mafia

    ckerazor | 15:18

  2. Re: und O2 hat den All-Pass mit 1Mbit Bremse aber...

    Niaxa | 15:17

  3. Re: Gut so! Ein PKW von 2 Tonnen Gewicht ist...

    JackIsBlack | 15:15

  4. Re: Kann mir jemand die Wahl erklären...

    win.ini | 15:15

  5. Re: Zu AR

    Youkai | 15:13


  1. 15:20

  2. 14:46

  3. 14:05

  4. 13:48

  5. 12:57

  6. 12:42

  7. 12:22

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel