Abo
  • Services:

Systemkamera: Fujifilms X-T30 ist eine günstigere X-T3

Fujifilm hat mit der X-T30 eine kleinere, leichtere und preiswertere Version der X-T3 vorgestellt. Die spiegellose Systemkamera ist aber gegenüber dem großen Modell im Videobereich deutlich eingeschränkter zu nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujifilm X-T30
Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)

Fujifilm hat der X-T30 einen Fokus-Joystick eingebaut und das Steuerkreuz entfernt sowie verschiedene Einstellräder und Tasten anders positioniert als bei der X-T3. Einer der beiden SD-Kartenslots wurde ebenfalls entfernt. Das Gehäuse wiegt 383 Gramm und misst 118 x 82,8 x 46,8 mm. Bei der X-T3 sind es 133 x 93 x 59 mm und 539 Gramm.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit

Die X-T30 verfügt über den gleichen X-Trans-CMOS-Sensor mit 26,1 Megapixeln und den gleichen Bildprozessor wie der X-T3. Der Autofokus ist sogar schneller geworden. Auch die Gesichts- und Augenfokussier-Funktion wurde verbessert. So kann der Nutzer festlegen, welches Gesicht priorisiert werden soll, wenn mehrere Personen in einer Aufnahme sind.

  • Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)
Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)

Dafür wurde die 4K-Aufnahme auf 30 Bilder pro Sekunde begrenzt, während die teure Kamera 60p erreichen kann. Außerdem ist das Video in der Kamera auf 8-Bit-4:2:2:0-Material beschränkt. Die X-T3 kann 4K/60p in 10-Bit 4:2:0 intern auf einer SD-Karte oder 4:2:2:2 extern über HDMI ausgeben. Die externe Ausgabe gelingt der X-T30 mit der gleichen Farbabtastung, intern speichert sie jedoch nur mit 4:2:0. Videos kann die X-T30 mit einer Bitrate von maximal 200 MBit/s speichern, bei der T3 sind es 400 MBit/s.

Einen klassischen Kopfhöreranschluss gibt es bei der T30 zwar nicht mehr, dafür aber einen USB-C-Anschluss, über den ein Kopfhörer per Adapter angeschlossen werden kann. Normalerweise wird die Kamera über USB-C geladen.

Fujifilm will die neue X-T30 ab März 2019 für rund 900 US-Dollar auf den Markt bringen. Ein Europreis liegt noch nicht vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. 23,99€

darktux 15. Feb 2019 / Themenstart

Ein kleines Update? Nur mal um so ein paar Verbesserungen aufzulisten: - verbesserter EVF...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 angespielt

Anno 1800 in der Vorschau: Wir konnten Blue Bytes Aufbautitel einige Zeit lang spielen, genauer gesagt, bis einschließlich der dritten von fünf Zivilisationsstufen. Anno 1800 orientiert sich mehr an Anno 1404 und nicht an den in der Zukunft angesiedelten direkten Vorgängern.

Anno 1800 angespielt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /