Abo
  • Services:

Systemkamera: Fujifilms X-T30 ist eine günstigere X-T3

Fujifilm hat mit der X-T30 eine kleinere, leichtere und preiswertere Version der X-T3 vorgestellt. Die spiegellose Systemkamera ist aber gegenüber dem großen Modell im Videobereich deutlich eingeschränkter zu nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujifilm X-T30
Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)

Fujifilm hat der X-T30 einen Fokus-Joystick eingebaut und das Steuerkreuz entfernt sowie verschiedene Einstellräder und Tasten anders positioniert als bei der X-T3. Einer der beiden SD-Kartenslots wurde ebenfalls entfernt. Das Gehäuse wiegt 383 Gramm und misst 118 x 82,8 x 46,8 mm. Bei der X-T3 sind es 133 x 93 x 59 mm und 539 Gramm.

Stellenmarkt
  1. BRABENDER TECHNOLOGIE GMBH & CO. KG, Duisburg
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Die X-T30 verfügt über den gleichen X-Trans-CMOS-Sensor mit 26,1 Megapixeln und den gleichen Bildprozessor wie der X-T3. Der Autofokus ist sogar schneller geworden. Auch die Gesichts- und Augenfokussier-Funktion wurde verbessert. So kann der Nutzer festlegen, welches Gesicht priorisiert werden soll, wenn mehrere Personen in einer Aufnahme sind.

  • Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)
Fujifilm X-T30 (Bild: Fujifilm)

Dafür wurde die 4K-Aufnahme auf 30 Bilder pro Sekunde begrenzt, während die teure Kamera 60p erreichen kann. Außerdem ist das Video in der Kamera auf 8-Bit-4:2:2:0-Material beschränkt. Die X-T3 kann 4K/60p in 10-Bit 4:2:0 intern auf einer SD-Karte oder 4:2:2:2 extern über HDMI ausgeben. Die externe Ausgabe gelingt der X-T30 mit der gleichen Farbabtastung, intern speichert sie jedoch nur mit 4:2:0. Videos kann die X-T30 mit einer Bitrate von maximal 200 MBit/s speichern, bei der T3 sind es 400 MBit/s.

Einen klassischen Kopfhöreranschluss gibt es bei der T30 zwar nicht mehr, dafür aber einen USB-C-Anschluss, über den ein Kopfhörer per Adapter angeschlossen werden kann. Normalerweise wird die Kamera über USB-C geladen.

Fujifilm will die neue X-T30 ab März 2019 für rund 900 US-Dollar auf den Markt bringen. Ein Europreis liegt noch nicht vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 179,00€
  3. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  4. 177,00€

darktux 12. Mär 2019 / Themenstart

Das reicht IMHO auch vollkommen aus. Fuer mich war der Hauptgrund fuer das Fujifilm...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /