Abo
  • Services:

Systemkamera: Fujifilm X-T2 mit schnellerem Autofokus

Fujifilm hat mit der X-T2 eine neue Systemkamera vorgestellt, die schneller fokussieren soll als ihre Vorgängerin. Die X-T2 ist mit einem OLED-Sucher ausgestattet und kann mit ihrem Sensor 24 Megapixel aufnehmen oder in 4K filmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujifilm X-T2
Fujifilm X-T2 (Bild: Fujifilm)

Die Fujifilm X-T2 ist eine spiegellose Systemkamera, die die Nachfolge der von Golem.de getesteten X-T1 antritt. Die neue Kamera arbeitet mit dem selbst entwickelten Sensor X-Trans-CMOS-III mit 24 Megapixeln und soll schneller automatisch scharfstellen als die T1.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim

Die Kamera arbeitet mit einem sogenannten Hybrid-Autofokussystem, bei dem nicht nur ein Kontrast-, sondern auch ein Phasenvergleichs-Autofokus eingesetzt werden. Der Autofokus bietet vor allem in der kontinuierlichen Scharfstellung zumindest auf dem Papier Neuerungen. So können je nach Motiv die Verfolgungsempfindlichkeit, die Beschleunigungserfassung oder die Distanz, in der scharfgestellt werden soll, justiert werden. Diese Funktionen sollen auch der X-Pro2 per Firmware-Update ab Oktober 2016 zugutekommen.

  • Fujifilm X-T2 (Bild: Fujifilm )
  • Fujifilm X-T2 (Bild: Fujifilm )
  • Fujifilm X-T2 (Bild: Fujifilm )
  • Fujifilm X-T2 (Bild: Fujifilm )
Fujifilm X-T2 (Bild: Fujifilm )

Ein optischer Sucher ist bei der Fujifilm X-T2 allerdings nicht eingebaut. Dessen Funktion übernimmt ein OLED mit 2,36 Millionen Bildpunkten. Außerdem gibt es ein schwenkbares Display.

Die Kamera kann nun auch in 4K (3.840 x 2.160 Pixel) filmen. Nach Herstellerangaben kann sie sogar mit 5.120 x 2.880 Pixeln Filme aufzeichnen, doch diese hohe Auflösung wird auf 4K heruntergerechnet. Das soll Bildstörungen reduzieren. Über HDMI wird ein 4:2:2 kodiertes Videosignal ausgegeben, auf SD-Karte wird das Bild stärker komprimiert.

Das Gehäuse der Systemkamera ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Das gilt natürlich nur, wenn entsprechend ausgerüstete Objektive eingesetzt werden. Weitere technische Daten hat Fujifilm auf der Produktseite der Kamera veröffentlicht.

Mit einem Preis von 1.700 Euro für das Gehäuse ist die Fujifilm X-T2 allerdings recht teuer. Sie soll ab September 2016 verkauft werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. ab 399€
  3. 119,90€

snowhite 30. Jul 2016

Vielen Dank für deine Erklärung! Na ja, an sich sollte ja sowieso kein Alternativprogramm...

Pjörn 08. Jul 2016

Da hat aber jemand den Nagel mal ordentlich getroffen. Und es gibt auch immer wieder...

ikso 08. Jul 2016

Der ist bei der X-Pro Serie eingebaut.


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /