Abo
  • Services:
Anzeige
Fujifilm X-E2
Fujifilm X-E2 (Bild: Fujifilm)

Systemkamera Fujifilm X-E2 mit WLAN und größerem Display

Mit der spiegellosen Systemkamera X-E2 hat Fujifilm den Nachfolger der X-E1 vorgestellt. Er hat einen schnelleren Autofokus, WLAN, einen höher auflösenden OLED-Sucher und ein besseres Display.

Anzeige

Die Fujifilm X-E2 ist mit dem X-Trans-II-Sensor ausgerüstet, der eine Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis 25.600 bietet - bei unveränderten 16 Megapixeln Auflösung. Der Sensor misst 23,6 x 15,6 mm (APS-C) und ist mit 86.000 Phasendetektionspixeln ausgerüstet, die den Kontrast-Autofokus ergänzen. Die Serienbildgeschwindigkeit liegt bei 7 Bildern pro Sekunde.

Statt des Bayer-Musters, das sich alle zwei Pixel wiederholt, hat Fujifilm bei seiner Sensor-Eigenentwicklung eine sich nur alle sechs Pixel wiederholende Farbfilterstruktur gewählt. Das soll nicht nur den Moiré-Effekt verringern und damit den Tiefpassfilter überflüssig machen, der die Bildqualität verschlechtert, sondern auch die Auflösung erhöhen.

  • Fujifilm X-E2 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-E2 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-E2 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-E2 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-E2 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-E2 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-E2 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-E2 (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm X-E2 (Bild: Fujifilm)
Fujifilm X-E2 (Bild: Fujifilm)

Wer will, kann auch manuell fokussieren. Als Hilfsmittel stehen die Lupenfunktion sowie ein Schnittbild-Indikator und Fokus Peaking zur Verfügung. Bei letzterer Methode werden die Ränder von scharf gestellten Objekten farblich hervorgehoben.

Die Kamera ist mit einem 3 Zoll (7,62 cm) großen Display mit rund 1,04 Millionen Bildpunkten ausgerüstet, während es beim Vorgänger noch ein 2,8 Zoll großes Modell mit nur 460.000 Bildpunkten war. Der OLED-Sucher erreicht nun eine Auflösung von 2,36 Megapixeln und bietet eine Bildwiederholrate von 50 Bildern pro Sekunde statt vormals 20 Bildern pro Sekunde. Im Vergleich zur X-E1 wurde zudem die Position einiger Knöpfe verändert.

Per WLAN kann die Kamera Kontakt mit Smartphones und Tablets aufnehmen und Bilder und Videos darauf übertragen. Die Kamerasteuerung von den mobilen Geräten aus ist anders als bei vielen anderen Kameras nicht möglich.

Die Fujifilm X-E2 nimmt Videos in Full-HD und 60 Bilder pro Sekunde mit einer maximalen Bitrate von 36 MBit/s auf, während es beim Vorgänger nur 24 MBit/s waren. Die X-E2 misst 129 x 74,9 x 37,2 mm und wiegt leer 300 Gramm. Dazu kommt noch das Gewicht des Akkus und des Objektivs.

Die Fujifilm X-E2 soll in den Farbvarianten Schwarz und Silber/Schwarz ab Mitte November 2013 für rund 900 Euro erhältlich sein. Inklusive des Objektivs "Fujinon XF18-55mm F2.8-4 R LM OIS" kostet sie rund 1.300 Euro.


eye home zur Startseite
ikso 21. Okt 2013

Also ich bin auch Hobby knipser und habe mir eine x-e1 geleistet und bereue meine...

ikso 21. Okt 2013

Vor allem geht es ja um das stabile halten der Kamera. Ich habe selber eine x-e1 und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Augsburg
  2. über Nash direct GmbH, Ulm
  3. Voith Turbo H+L Hydraulic GmbH & Co. KG, Rutesheim
  4. ETAS GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ballistix 16 GB DDR4-2666 124,90€, G.Skill 16 GB DDR4-3200 179,90€)
  2. (u. a. Samsung 960 Evo 500 GB 229,90€, Evo 1 TB 429,00€)
  3. (u. a. AOC AG271QG LED-Monitor 599,00€, Asus ROG Swift PG348Q 999,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Linksys WRT32X

    Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren

  2. Mainframe-Prozessor

    IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache

  3. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  4. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  5. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  6. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden

  7. Estcoin

    Estland könnte eigene Kryptowährung erschaffen

  8. Chrome Enterprise

    Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

  9. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  10. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Bei 0:27 sieht man viele through hole components

    Arsenal | 13:52

  2. Re: das teil kann afrika nur helfen...

    _2xs | 13:52

  3. Re: Sinn???

    LSBorg | 13:52

  4. Re: Ich habe einen Ping von 8ms zu Google

    gaym0r | 13:52

  5. Re: Fehler im Bericht?

    dEEkAy | 13:52


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:05

  4. 12:00

  5. 11:52

  6. 11:27

  7. 11:03

  8. 10:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel