Abo
  • Services:

Systemkamera: Fujifilm bringt Infrarotkamera X-T1 IR auf den Markt

Fujifilm hat eine spezielle Version der spiegellosen Systemkamera X-T1 vorgestellt, die Licht im infraroten und ultravioletten Farbspektrum aufnehmen kann. Die X-T1 IR ist für den Einsatz in der Kunst, aber auch in der Technik und Kriminalistik gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujifilm X-T1 IR soll optisch baugleich sein mit der X-T1
Fujifilm X-T1 IR soll optisch baugleich sein mit der X-T1 (Bild: Andreas Donath)

Mit der X-T1 IR hat Fujifilm eine Spezialversion der Systemkamera X-T1 präsentiert, mit der Licht im für das menschliche Auge sichtbaren und unsichtbaren Bereich aufgenommen werden kann. Die Reichweite des Wellenspektrums langt von ungefähr 380 bis 1.000 Nanometer. Das menschliche Auge kann Licht nur etwa von 390 bis 700 Nanometer erkennen.

  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Anders ausgedrückt: Die XT1 IR kann Informationen aufzeichnen, die der Mensch nicht sieht. Das ist nicht nur im künstlerischen Bereich nützlich. In der Kriminaltechnik werden Infrarotkameras verwendet, um Objekte und Flüssigkeiten zu zeigen, die versteckt sind - zum Beispiel unter der Kleidung. Auch bei der Überprüfung von Gemälden sind derartige Fotos einsetzbar. Skizzen, die unter der Farbschicht verborgen auf der Leinwand oder dem Papier gemalt wurden, lassen sich damit zerstörungsfrei sichtbar machen. Auch bei der Astrofotografie werden derartige Kameras verwendet.

Im Inneren der Kamera arbeitet ein CMOS-Bildsensor im APS-C-Format (23,6 x 15,6 mm) mit 16,3 Megapixeln Auflösung.

Einige Digitalkameras können durch das Entfernen des IR-Sperrfilters vor dem Sensor manuell umgebaut werden, doch das ist sehr aufwendig und mit dem Verlust der Garantie verbunden. Mit 129 x 89,8 x 46,7 mm wirkt das Gehäuse klein und wiegt nur 440 Gramm, doch hinzu kommt noch das Gewicht des Objektivs.

Die Fujifilm XT-1 IR soll ab Oktober für rund 1.700 US-Dollar und damit 400 US-Dollar teurer als die normale Version in den Handel gelangen.

Golem.de hat die normale Version Fujifilm X-T1 einem mehrwöchigen Test unterzogen, in dem sich die wetterfeste Kamera bewähren musste.

Im Gegensatz zur ebenfalls getesteten Finepix X-Pro1 verfügt die spiegellose X-T1 nicht mehr über einen optisch-elektronischen Sucher. Stattdessen kommt ein hochauflösendes (2,26 Megapixel) LCD zum Einsatz, das mit Ausnahme der Sony-Vollformatsystemkameras größer ist als alles, was es auf dem Markt gibt. Es reagiert enorm schnell auf Schwenks, ist sehr detailliert und ermöglicht manuelles Scharfstellen, wenn die Bildschirmlupe dazu geschaltet wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Anonymer Nutzer 05. Aug 2015

Kleine Korrektur. Elektrische Sucher haben keine Einschaltverzögerung. Sie funktionieren...

ad (Golem.de) 04. Aug 2015

ja :)


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /