Abo
  • Services:
Anzeige
Fujifilm X-T1 IR soll optisch baugleich sein mit der X-T1
Fujifilm X-T1 IR soll optisch baugleich sein mit der X-T1 (Bild: Andreas Donath)

Systemkamera: Fujifilm bringt Infrarotkamera X-T1 IR auf den Markt

Fujifilm X-T1 IR soll optisch baugleich sein mit der X-T1
Fujifilm X-T1 IR soll optisch baugleich sein mit der X-T1 (Bild: Andreas Donath)

Fujifilm hat eine spezielle Version der spiegellosen Systemkamera X-T1 vorgestellt, die Licht im infraroten und ultravioletten Farbspektrum aufnehmen kann. Die X-T1 IR ist für den Einsatz in der Kunst, aber auch in der Technik und Kriminalistik gedacht.

Anzeige

Mit der X-T1 IR hat Fujifilm eine Spezialversion der Systemkamera X-T1 präsentiert, mit der Licht im für das menschliche Auge sichtbaren und unsichtbaren Bereich aufgenommen werden kann. Die Reichweite des Wellenspektrums langt von ungefähr 380 bis 1.000 Nanometer. Das menschliche Auge kann Licht nur etwa von 390 bis 700 Nanometer erkennen.

  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
  • Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)
Fujifilm X-T1 (Bild: Andreas Donath)

Anders ausgedrückt: Die XT1 IR kann Informationen aufzeichnen, die der Mensch nicht sieht. Das ist nicht nur im künstlerischen Bereich nützlich. In der Kriminaltechnik werden Infrarotkameras verwendet, um Objekte und Flüssigkeiten zu zeigen, die versteckt sind - zum Beispiel unter der Kleidung. Auch bei der Überprüfung von Gemälden sind derartige Fotos einsetzbar. Skizzen, die unter der Farbschicht verborgen auf der Leinwand oder dem Papier gemalt wurden, lassen sich damit zerstörungsfrei sichtbar machen. Auch bei der Astrofotografie werden derartige Kameras verwendet.

Im Inneren der Kamera arbeitet ein CMOS-Bildsensor im APS-C-Format (23,6 x 15,6 mm) mit 16,3 Megapixeln Auflösung.

Einige Digitalkameras können durch das Entfernen des IR-Sperrfilters vor dem Sensor manuell umgebaut werden, doch das ist sehr aufwendig und mit dem Verlust der Garantie verbunden. Mit 129 x 89,8 x 46,7 mm wirkt das Gehäuse klein und wiegt nur 440 Gramm, doch hinzu kommt noch das Gewicht des Objektivs.

Die Fujifilm XT-1 IR soll ab Oktober für rund 1.700 US-Dollar und damit 400 US-Dollar teurer als die normale Version in den Handel gelangen.

Golem.de hat die normale Version Fujifilm X-T1 einem mehrwöchigen Test unterzogen, in dem sich die wetterfeste Kamera bewähren musste.

Im Gegensatz zur ebenfalls getesteten Finepix X-Pro1 verfügt die spiegellose X-T1 nicht mehr über einen optisch-elektronischen Sucher. Stattdessen kommt ein hochauflösendes (2,26 Megapixel) LCD zum Einsatz, das mit Ausnahme der Sony-Vollformatsystemkameras größer ist als alles, was es auf dem Markt gibt. Es reagiert enorm schnell auf Schwenks, ist sehr detailliert und ermöglicht manuelles Scharfstellen, wenn die Bildschirmlupe dazu geschaltet wird.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 05. Aug 2015

Kleine Korrektur. Elektrische Sucher haben keine Einschaltverzögerung. Sie funktionieren...

ad (Golem.de) 04. Aug 2015

ja :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  3. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-75%) 2,49€
  3. (-50%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: "mangelnde Transparenz"

    divStar | 18:42

  2. Re: Schadensersatzpflicht für fahrlässige...

    Oktavian | 18:37

  3. Re: Kenne ich

    kotzwuerg | 18:34

  4. Re: Performance ist mies

    windbeutel | 18:34

  5. Re: bitte klär mich jemand nochmal auf...

    kotzwuerg | 18:33


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel