Abo
  • IT-Karriere:

Systemkamera: Einsteigermodell Leica TL mit schnellerem Autofokus

Leica hat mit der TL eine neue Systemkamera mit APS-C-Sensor vorgestellt, die schneller als der Vorgänger ist und mehr Speicher hat. Preiswert sind Kamera und Objektive aber nur für Leica-Verhältnisse.

Artikel veröffentlicht am ,
Leica TL mit massivem Aluminiumgehäuse
Leica TL mit massivem Aluminiumgehäuse (Bild: Leica)

Die Leica TL ist der Nachfolger der Systemkamera Leica T von 2014 und soll die Probleme des ersten Modells beheben. So ist der interne Speicher mit 32 Gigabyte doppelt so groß wie beim ersten Modell. Außerdem wurde der von Testern bemängelte, langsame Autofokus beschleunigt. Besonders im AF-C Modus (kontinuierliche Scharfstellung) hat Leica Hand angelegt. Der APS-Sensor mit 16,2 Megapixeln arbeitet bis zu einer Lichtempfindlichkeit von ISO 12.500.

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  2. Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main

Der Anwender kann entweder auf dem rückwärtigen, 3,7 Zoll großen Touchscreen mit 1,3 Millionen Bildpunkten die Schärfe beurteilen oder mit Hilfe des elektronischen Suchers, den es als Zubehör zum Aufstecken gibt. In dem elektronischen Aufstecksucher ist auch ein GPS-Modul integriert, das Ortsdaten in die Bilder schreiben kann.

Die Leica T wurde in einem massiven Aluminiumgehäuse untergebracht, dessen Schalen aus einem Block geschnitten wurden. Das soll die Kamera unempfindlich gegen Umwelteinflüsse machen. Ein kleiner Blitz steckt im Gehäuse und kann bei Bedarf ausgefahren werden. Mit zwei Rädchen und dem Touchscreen können die meisten Funktionen der Leica T gesteuert werden, wobei der Anwender zum Beispiel Blende und ISO-Wert auf die Einstellrädchen legen kann.

  • Leica TL (Bild: Leica)
  • Leica TL (Bild: Leica)
  • Leica TL (Bild: Leica)
  • Leica TL (Bild: Leica)
  • Leica TL (Bild: Leica)
  • Leica TL (Bild: Leica)
  • Leica TL (Bild: Leica)
  • Leica TL (Bild: Leica)
  • Leica TL (Bild: Leica)
  • Leica TL (Bild: Leica)
Leica TL (Bild: Leica)

An der Leica TL lassen sich außer den speziell für das System entwickelten Objektiven auch solche des SL-Systems mit deren Bildstabilisierung nutzen. Ein Adapter ermöglicht den Anschluss von R-Objektiven des Traditionsherstellers. Für das T-System gibt es mittlerweile sechs Objektive, bestehend aus drei Festbrennweiten sowie drei Zoomobjektiven.

Neben dem Leica Summicron-TL 1:2/23 mm ASPH. und dem Summilux-TL 1:1,4/35 mm ASPH. hat Leica das APO-Macro-Elmarit-TL 1:2,8/60 mm ASPH. als Makro im Programm. Dazu kommen die Zooms Super-Vario-Elmar-TL 1:3,5-4,5/11-23 mm ASPH., Vario-Elmar-TL 1:3,5-5,6/18-56 mm ASPH. und APO-Vario-Elmar-TL 1:3,5-4,5/55-135 mm ASPH.

Zudem hat Leica eine neue App für iOS und erstmals auch Android entwickelt, mit der sich die Kamera über WLAN steuern lässt.

Das Kameragehäuse misst 134 x 69 x 33 mm und wiegt mit Akku 340 Gramm. Hinzu kommt das Gewicht des Objektivs. Die Leica TL wird in drei Farbvarianten (schwarz, silber, titan) angeboten. Alle Gehäuse kosten 1.650 Euro. Anders als beim Vorgängermodell ist Adobe Lightroom nicht mehr im Lieferumfang enthalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. 469€

steph12 09. Nov 2016

Eher wie die Sony a6000, und die kostet inzwischen um die 550 Euro.


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /