Abo
  • Services:

Kdbus zu komplex

Komplexität sei sicherlich einer der Gründe, warum Kdbus es nicht in den Kernel geschafft habe. Nicht der Code, die Konzepte hinter Kdbus, seien für den Kernel offenbar zu komplex gewesen, vermutet Poettering. Vielleicht hätten auch zu viele Userspace-Konzepte in Kdbus gesteckt, jedenfalls habe man es nicht geschafft, den Kernelentwicklern das Konzept zu erklären.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  2. über Hays AG, Düsseldorf

Ein anderer Grund für die Ablehnung bestehe sicherlich in den Animositäten zwischen Kernel- und Systemd-Entwicklern. Wohl auch aus diesem Grunde hält sich Poettering aus der Entwicklung an Bus 1, einer Nachfolge-IPC für den Kernel heraus.

Bus 1 ohne Zentralstation

David Hermann stellt Bus 1 in seinem Vortrag vor. Gab es in Kdbus noch eine zentrale Komponenten, um die Kommunikation zwischen den Clients zu koordinieren, soll diese in Bus 1 voraussichtlich wegfallen. Die IPC arbeitet, wie Doors (Solaris), Binder (Android), Mach Ports (OS X) Capability-orientiert, der Wegfall einer zentralen Instanz soll unter anderem das aufwändige Matching der Kommunikationspartner einsparen.

Weiterhin erlaubt Bus 1 Multicasts, behält die Reihenfolge der Nachrichten und den Ressourcenverbrauch im Auge und arbeitet nur im lokalen Kontext. An einem RFC für ein natives Protokoll arbeiten die Entwickler zurzeit, ihre Fortschritte wollen sie auf dem Kernel Summit präsentieren. Insgesamt sind das neue Konzept und der Code von Bus 1 deutlich einfacher gehalten als bei Kdbus, weshalb die Entwickler hoffen, damit auf mehr Gegenliebe zu stoßen.

Embedded, Container und Nix OS 16.09

Weitere Vorträge drehten sich um Bereiche, in denen Systemd zum Einsatz kommt und klärten das Wie und Warum. Dazu gehören etwa Embedded-Systeme, Container und auf Switches. Rok Garbas berichtete über Systemd in der reproduzierbar gebauten Distribution Nix OS. Sie verfolgt einen deklarativen Ansatz für das Konfigurationsmanagement und erlaubt dank einer Software-Atomisierung auch Updates bei schlechtem Netzzugang sowie Rollbacks. Und auch er hatte eine Neuigkeit anzukündigen: Im Verlauf des Konferenztages erscheint Nix OS 16.09.

Wer es nicht zur Konferenz geschafft hat, kann sich Videoaufzeichnungen der Vorträge ansehen, die bereits jetzt online verfügbar sind.

 Systemd.conf 2016: Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Proctrap 03. Okt 2016

Ich bin auch kein Freund davon, dinge ins Netz zu hängen. Ich denke aber nicht dass dich...

RipClaw 01. Okt 2016

Wie auf vielen anderen Veranstaltungen stellt das CCC Video Operation Center die...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /