Systemanforderungen: Für The Division 2 reicht eine Radeon RX 480 für 1080p60

Um The Division 2 am PC spielen zu können, sind mindestens ein Quadcore und eine Geforce GTX 670 nötig - in 720p genügt noch schwächere Hardware. Für 1080p mit 60 fps nennen die Entwickler eine 200-Euro-Grafikkarte, erst ab 1440p ziehen die Anforderungen teils kräftig an.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafikmenü von The Division 2
Grafikmenü von The Division 2 (Bild: Massive Entertainment)

Ubisoft hat die Systemanforderungen für die PC-Version von The Division 2 veröffentlicht. Der Multiplayer-Shooter entsteht derzeit bei Massive Entertainment und verwendet die hauseigene Snowdrop-Engine, welche wie schon im Vorgänger die Direct3D-12-Grafikschnittstelle unterstützt. Die Basistechnik wurde an vielen Stellen verbessert, unter anderem die globale sowie die volumetrische Beleuchtung und die Darstellung von Laub oder Staub, aber auch Wasser sowie Spiegelungen.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Systemintegration Bildungs-IT (m/w/d)
    Stadt Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen
  2. (Junior-)Projektmanager Daten und Web (m/w/d)
    Buben & Mädchen GmbH, Mainz
Detailsuche

Als Minimum, also 1080p und 30 fps bei niedrigen Details, fordert The Division 2 eine Geforce GTX 670 oder Radeon R9 270 mit je 2 GByte Videospeicher samt einem Quadcore wie den Core i5-2500K oder einen FX-6350; der Arbeitsspeicher sollte 8 GByte fassen. Für 1080p mit dem mittleren Preset und flüssigere 60 fps rät Ubisoft zu einer Geforce GTX 970 oder Radeon RX 480 mit einem Core i7-4790 oder Ryzen 5 1500X samt 8 GByte RAM.

In 1440p mit 60 fps und hohen Details sollen es eine Geforce GTX 1070 oder eine Radeon RX Vega 56 sein; die neue Geforce GTX 1660 Ti fällt auch in diese Leistungklasse. Als CPU empfiehlt Massive Entertainment einen Core i7-6700K oder einen Ryzen 7 1700 und dazu 16 GByte Arbeitsspeicher. In 4K mit Ultra-Settings spricht das Studio dann wenig überraschend von der Geforce RTX 2080 Ti und der Radeon VII, also den schnellsten Grafikkarten von AMD und Nvidia (die Titan RTX läuft außer der Reihe).

Die PC-Version von The Division 2 unterstützt neben SDR (Standard Dynamic Range) auch HDR (High Dynamic Range), sofern ein entsprechendes Display oder ein passender Fernseher samt der richtigen Grafikkarte vorhanden sind. Auflösung und Bildrate sowie Frequenz sind beim Shooter nach oben hin offen, auch Multi-Monitor-Setups oder Ultra-Widescreen-Modelle funktionieren anstandslos. Umstrittene Effekte wie chromatische Aberrationen oder Tiefenunschärfe sind dediziert abschaltbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /