Abo
  • Services:
Anzeige
Die Malware tarnt sich als System-Update.
Die Malware tarnt sich als System-Update. (Bild: Zscaler)

System-Update: Android-Malware millionenfach aus Play Store runtergeladen

Die Malware tarnt sich als System-Update.
Die Malware tarnt sich als System-Update. (Bild: Zscaler)

Eine Spionagesoftware für Android, die den Aufenthaltsort der Nutzer an Angreifer melden kann, blieb über Jahre unentdeckt. Die App brauchte seit 2014 nicht einmal ein Update, um der Erkennung zu entgehen.

Ein Trojaner für Android ist von Nutzern über Jahre hinweg offenbar freiwillig installiert worden - über Googles Play Store. Die Software mit dem Namen "System Update" gaukelt Android-Nutzern das oft lang ersehnte Update auf eine neue Version des Betriebssystems vor, hat aber keine echte Funktion. Wie die Sicherheitsfirma Zcaler schreibt, hatte die App zum Zeitpunkt der Löschung durch Google zwischen 1 Million und 5 Millionen Installationen. Die Software soll im Jahr 2014 das letzte Mal aktualisiert worden sein, funktionierte wohl aber weiterhin.

Anzeige

Die Malware wird offenbar vor allem dazu genutzt, den Standort eines Nutzers zu ermitteln. Befehle nimmt die ansonsten funktionslose App per SMS entgegen und durchsucht dafür regelmäßig den SMS-Ordner der Nutzer. Bekommt die App eine versteckte SMS mit einem Aktivierungsbefehl, wird der letzte bekannte Standort des Nutzers an den Server der Angreifer gesendet.

Nutzer muss Rechte einräumen

Damit die App funktioniert, braucht sie die entsprechenden Rechte zur Ermittlung des Standortes. Je nach verwendeter Android-Version werden diese schon bei der Installation der App oder später bei erster Verwendung der Funktion abgefragt. Letzteres könnte bei Nutzern zu Misstrauen führen. Die App soll bis hinunter zur Android-Version 2.2 funktionieren.

Die Funktionsweise der App ist offenbar derart ungewöhnlich, dass sie von keiner gängigen Antivirussoftware entdeckt wird. Tatsächlich ist Antvirussoftware auf Smartphones deutlich schlechter als bei Desktoprechnern und fällt eher durch Sicherheitslücken als durch sinnvolle Funktionen und tatsächliche Entdeckungen auf. Auf Virustotal habe keine von mehr als 50 getesteten Engines die Malware erkannt, schreibt Zscaler.

Auch bei Google blieb die bösartige App lange unentdeckt. Nach Angaben von Zscaler wird der Code von System Update auch im Code von anderer Malware, wie etwa dem Trojaner Droidjack, verwendet. Wenn die App auf dem Smartphone installiert ist, dürfte sie in Kürze durch Googles Verify-App-Programm entdeckt werden.


eye home zur Startseite
pre3 25. Apr 2017

Nur dass man als BB-Androidnutzer gar nicht erst auf die Suche gehen muss nach solchen...

Mauw 25. Apr 2017

Stimmt. Wäre bestimmt ein Feature.

Tuxgamer12 25. Apr 2017

Aber sicher doch. Die NSA hatte auch nur das Pech, bekannt geworden zu sein - die NSA...

exxo 25. Apr 2017

Von meinen Handys wurden bereits Apps ohne Nachfrage gelöscht

Tuxgamer12 24. Apr 2017

Kannst es auch expliziet in die AGBs schreiben - merkt sowieso niemand. Und selbst wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG, Feldkirchen
  2. NKM Noell Special Cranes GmbH, Würzburg, Veitshöchheim
  3. Pfennigparade WKM GmbH, München
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends 8,99€, Rayman Origins 4,99€ und Syberia 3 14,80€)
  2. 199,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 235€)
  3. 88€ (Vergleichspreis ca. 119€)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Gut so! Ein PKW von 2 Tonnen Gewicht ist...

    DF | 23:54

  2. Re: Nutzen von ECC?

    chithanh | 23:43

  3. Re: Geschwindigkeit Serie 2

    as (Golem.de) | 23:32

  4. Re: das dürfte probleme geben...

    Prinzeumel | 23:32

  5. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Metalyzed | 23:30


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel