Abo
  • Services:
Anzeige
Die Malware tarnt sich als System-Update.
Die Malware tarnt sich als System-Update. (Bild: Zscaler)

System-Update: Android-Malware millionenfach aus Play Store runtergeladen

Die Malware tarnt sich als System-Update.
Die Malware tarnt sich als System-Update. (Bild: Zscaler)

Eine Spionagesoftware für Android, die den Aufenthaltsort der Nutzer an Angreifer melden kann, blieb über Jahre unentdeckt. Die App brauchte seit 2014 nicht einmal ein Update, um der Erkennung zu entgehen.

Ein Trojaner für Android ist von Nutzern über Jahre hinweg offenbar freiwillig installiert worden - über Googles Play Store. Die Software mit dem Namen "System Update" gaukelt Android-Nutzern das oft lang ersehnte Update auf eine neue Version des Betriebssystems vor, hat aber keine echte Funktion. Wie die Sicherheitsfirma Zcaler schreibt, hatte die App zum Zeitpunkt der Löschung durch Google zwischen 1 Million und 5 Millionen Installationen. Die Software soll im Jahr 2014 das letzte Mal aktualisiert worden sein, funktionierte wohl aber weiterhin.

Anzeige

Die Malware wird offenbar vor allem dazu genutzt, den Standort eines Nutzers zu ermitteln. Befehle nimmt die ansonsten funktionslose App per SMS entgegen und durchsucht dafür regelmäßig den SMS-Ordner der Nutzer. Bekommt die App eine versteckte SMS mit einem Aktivierungsbefehl, wird der letzte bekannte Standort des Nutzers an den Server der Angreifer gesendet.

Nutzer muss Rechte einräumen

Damit die App funktioniert, braucht sie die entsprechenden Rechte zur Ermittlung des Standortes. Je nach verwendeter Android-Version werden diese schon bei der Installation der App oder später bei erster Verwendung der Funktion abgefragt. Letzteres könnte bei Nutzern zu Misstrauen führen. Die App soll bis hinunter zur Android-Version 2.2 funktionieren.

Die Funktionsweise der App ist offenbar derart ungewöhnlich, dass sie von keiner gängigen Antivirussoftware entdeckt wird. Tatsächlich ist Antvirussoftware auf Smartphones deutlich schlechter als bei Desktoprechnern und fällt eher durch Sicherheitslücken als durch sinnvolle Funktionen und tatsächliche Entdeckungen auf. Auf Virustotal habe keine von mehr als 50 getesteten Engines die Malware erkannt, schreibt Zscaler.

Auch bei Google blieb die bösartige App lange unentdeckt. Nach Angaben von Zscaler wird der Code von System Update auch im Code von anderer Malware, wie etwa dem Trojaner Droidjack, verwendet. Wenn die App auf dem Smartphone installiert ist, dürfte sie in Kürze durch Googles Verify-App-Programm entdeckt werden.


eye home zur Startseite
pre3 25. Apr 2017

Nur dass man als BB-Androidnutzer gar nicht erst auf die Suche gehen muss nach solchen...

Mauw 25. Apr 2017

Stimmt. Wäre bestimmt ein Feature.

Tuxgamer12 25. Apr 2017

Aber sicher doch. Die NSA hatte auch nur das Pech, bekannt geworden zu sein - die NSA...

exxo 25. Apr 2017

Von meinen Handys wurden bereits Apps ohne Nachfrage gelöscht

Tuxgamer12 24. Apr 2017

Kannst es auch expliziet in die AGBs schreiben - merkt sowieso niemand. Und selbst wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. über Hanseatisches Personalkontor Hannover, Gallin bei Hamburg
  3. TenneT TSO GmbH, Dachau
  4. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Baunatal, Stade


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 30,99€
  3. 429,00€ bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: ENDLICH

    Dadie | 20:26

  2. Re: Gut so

    HubertHans | 20:26

  3. § 202c Vorbereiten des Ausspähens und Abfangens...

    Seelbreaker | 20:24

  4. Re: Wird irgendwo ein Blitzer aufgestellt...

    stan__lemur | 20:23

  5. Re: Warum sollte das Auto plötzlich eine...

    prody0815 | 20:23


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel