Abo
  • Services:
Anzeige
GSM-Basisstation SysmoBTS
GSM-Basisstation SysmoBTS (Bild: Sysmocom)

SysmoBTS: Harald Weltes Sysmocom verkauft freie GSM-Basisstation

GSM-Basisstation SysmoBTS
GSM-Basisstation SysmoBTS (Bild: Sysmocom)

Das von den Hackern Harald Welte und Holger Freyther gegründete Unternehmen Sysmocom hat mit SysmoBTS eine eigene GSM-Basisstation entwickelt. Das kleine und sparsame Gerät läuft mit freier Software, die das von Welte gegründete Projekt Osmocom entwickelt hat.

Mit SysmoBTS bietet Sysmocom ab sofort eine freie Base Transceiver Station (BTS), also eine Basisstation für GSM-Netze, für jedermann an. Damit kann jeder ein eigenes GMS-Netz betreiben, um beispielsweise Innenräume mit einem GSM-Netz herkömmlicher Netzbetreiber zu versorgen oder Netze an abgelegenen Orten wie Ölbohrplattformen, in Katastrophengebieten oder ländlichen Gebieten zu betreiben.

Anzeige

SysmoBTS ist ausdrücklich kein Open-Hardware-Projekt, das heißt, die Hardware ist proprietär und wird nicht offengelegt. Das gilt auch für den FPGA-Bitstrom und die Layer 1 innerhalb des DSP. Sämtlicher Code, der auf dem verwendeten ARM-Prozessor läuft, steht aber als freie Software zur Verfügung. Das umfasst das auf Poky basierende Embedded-Linux-Betriebssystem ebenso wie die Osmo-BTS- und OpenBSC-Software.

  • Die GSM-Basisstation SysmoBTS von Sysmocom läuft mit freier Software.
Die GSM-Basisstation SysmoBTS von Sysmocom läuft mit freier Software.

SysmoBTS bietet laut Welte auch einige neue Funktionen, beispielsweise die Möglichkeit, das komplette Osmo-Nitb, also das ausführbare OpenBSC-Programm, auf dem ARM-Chip in dem Gerät auszuführen. So gelang es den Hackern mit SysmoBTS, eine sehr kleine und leichte GSM-Basisstation zu entwickeln, die nur wenig elektrische Leistung aufnimmt. SysmoBTS wiegt gerade einmal 500 Gramm und misst 16,5 x 12,5 x 5,9 cm.

Dank der integrierten Software ermöglicht es SysmoBTS letztendlich, ein komplettes, autonomes GSM-Netzwerk zu betreiben, nimmt dabei nur 10 Watt elektrische Leistung auf und wird standardmäßig passiv gekühlt.

Im Gegensatz zu traditionellen BTS-Produkten handelt es sich bei SysmoBTS um ein Quadband BTS: Das System kann per Software für die vier Frequenzbereiche von 850, 900, 1.800 und 1.900 MHz konfiguriert werden und auch das von der Bahn genutzte GSM-Rail wird unterstützt. Dabei kann SysmoBTS bis zu 14 Telefonate und 60 SMS gleichzeitig abwickeln.

Testmuster des SysmoBTS sind bei Sysmocom ab sofort erhältlich. Der Preis der Geräte hängt von der jeweiligen Projektgröße ab. Sysmocom will die Geräte aber ausdrücklich auch für Forschungs- und Entwicklungszwecke anbieten.

Neben SysmoBTS bietet Sysmocom weitere GSM-Hardware an, darunter SIMtrace, um die Kommunikation zwischen SIM-Karte und dem GSM-Teil des Telefons aufzuzeichnen, sowie programmierbare SIM-Karten mit bis zu 16 Identitäten.


eye home zur Startseite
joypad 23. Mai 2012

juhu - genauso sehe ich das auch - kein Bock mehr auf Gefrickel

widdermann 23. Mai 2012

in Deutschland jedenfalls nicht

jayrworthington 22. Mai 2012

Du willst dann in dem Fall also die SMS ueber Deinen eigenen GSM-Accesspoint der am...

Kaiser Ming 22. Mai 2012

ups... --edit--- ähh wo isn der Löschknopf



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sparkasse Leipzig, Leipzig
  2. ARRK ENGINEERING, Ingolstadt
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)
  2. 189,90€ statt 222,90€
  3. 199,90€ statt 219,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  2. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  3. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  4. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  5. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  6. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

  7. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  8. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen

  9. Surface Ergonomische Tastatur im Test

    Eins werden mit Microsofts Tastatur

  10. Russischer Milliardär

    Nonstop-Weltumrundung mit Solarflugzeug geplant



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Wie wäre es einen Artikel zu Deep Learning zu...

    Trollversteher | 12:02

  2. Ergonomische Tastaturen mit Cherry-MX-Blue: Gibt...

    David64Bit | 11:59

  3. Re: Störende Kabel?

    Mark24 | 11:59

  4. Hat uns die Dieselaffäre nichts gelehrt?

    Sysiphos | 11:58

  5. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    chewbacca0815 | 11:56


  1. 11:58

  2. 11:25

  3. 10:51

  4. 10:50

  5. 10:17

  6. 10:12

  7. 09:53

  8. 09:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel