• IT-Karriere:
  • Services:

Sysinternals-Werkzeug: Microsoft stellt Procmon für Linux vor

Nach der Portierung des Sysinternals-Tools Procdump hat Microsoft auch Procmon für Linux vorgestellt. Überwacht werden Systemaufrufe.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Sysinternals-Werkzeug Procmon gibt es nun auch für Linux.
Das Sysinternals-Werkzeug Procmon gibt es nun auch für Linux. (Bild: Mike's Birds, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Mit den Windows-Werkzeug Process Monitor (Procmon) lassen sich das Dateisystem, die Registry sowie eben auch die Prozess- und Thread-Aktivität des Betriebssystem überwachen. Wie unter anderem der bei Microsoft als Technikchef für die Cloud-Plattform Azure zuständige Mark Russinovich auf Twitter mitteilt, hat das Microsoft-Team eine Portierung von Procmon für Linux erstellt, die auf Github als Vorschauversion bereitsteht.

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Umicore AG & Co. KG, Hanau-Wolfgang

Wie der Name nahelegt, soll mit dem Werkzeug, das unter Windows zu der Sysinternals-Sammlung gehört, auch unter Linux das Verhalten von Prozessen einfach untersucht werden können. In der Beschreibung des Open-Source-Codes auf Github heißt es dazu: "Procmon bietet eine bequeme und effiziente Möglichkeit (...), die Syscall-Aktivitäten auf dem System zu verfolgen".

Mit der noch recht begrenzten Vorschau auf eine Version 1.0 lassen sich auf der Kommandozeile immerhin schon die Operationen eines einzelnen oder auch mehrerer Prozesse verfolgen. Analog dazu ist es möglich, die Nutzung einzelner Systemaufrufe zu verfolgen, um etwa herauszufinden, welche Prozesse diese durchführen. Wie zu erwarten, lässt sich dies natürlich auch protokollieren und später analysieren.

Bereits vor mehr als zweieinhalb Jahren hat Microsoft mit Procdump ein Werkzeug aus seiner Sysinternals-Sammlung für Linux vorgestellt. Mit Procmon folgt also ein weiteres aus dieser Reihe. Es ist derzeit allerdings nicht davon auszugehen, dass es sich dabei um eine größere Anstrengung Microsofts handelt und es künftig Ports für alle Sysinternals-Werkzeuge geben wird. So schreibt der Entwickler John Salem auf Twitter, der Procmon für Linux veröffentlicht hat, dass es sich dabei um ein Nebenprojekt handele.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Eheran 19. Jul 2020

Welche Relevanz haben Probleme von vor 30 Jahren heute? Bitte darlegen. Da ist schon...


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Keyboardio Atreus im Test Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
  3. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /