Sysinternals-Werkzeug: Microsoft stellt Procmon für Linux vor

Nach der Portierung des Sysinternals-Tools Procdump hat Microsoft auch Procmon für Linux vorgestellt. Überwacht werden Systemaufrufe.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Sysinternals-Werkzeug Procmon gibt es nun auch für Linux.
Das Sysinternals-Werkzeug Procmon gibt es nun auch für Linux. (Bild: Mike's Birds, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Mit den Windows-Werkzeug Process Monitor (Procmon) lassen sich das Dateisystem, die Registry sowie eben auch die Prozess- und Thread-Aktivität des Betriebssystem überwachen. Wie unter anderem der bei Microsoft als Technikchef für die Cloud-Plattform Azure zuständige Mark Russinovich auf Twitter mitteilt, hat das Microsoft-Team eine Portierung von Procmon für Linux erstellt, die auf Github als Vorschauversion bereitsteht.

Stellenmarkt
  1. Aushilfe Datenprüfer (m/w/d)
    Smile BI GmbH, München (Home-Office möglich)
  2. IT-Systemadministrator (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
Detailsuche

Wie der Name nahelegt, soll mit dem Werkzeug, das unter Windows zu der Sysinternals-Sammlung gehört, auch unter Linux das Verhalten von Prozessen einfach untersucht werden können. In der Beschreibung des Open-Source-Codes auf Github heißt es dazu: "Procmon bietet eine bequeme und effiziente Möglichkeit (...), die Syscall-Aktivitäten auf dem System zu verfolgen".

Mit der noch recht begrenzten Vorschau auf eine Version 1.0 lassen sich auf der Kommandozeile immerhin schon die Operationen eines einzelnen oder auch mehrerer Prozesse verfolgen. Analog dazu ist es möglich, die Nutzung einzelner Systemaufrufe zu verfolgen, um etwa herauszufinden, welche Prozesse diese durchführen. Wie zu erwarten, lässt sich dies natürlich auch protokollieren und später analysieren.

Bereits vor mehr als zweieinhalb Jahren hat Microsoft mit Procdump ein Werkzeug aus seiner Sysinternals-Sammlung für Linux vorgestellt. Mit Procmon folgt also ein weiteres aus dieser Reihe. Es ist derzeit allerdings nicht davon auszugehen, dass es sich dabei um eine größere Anstrengung Microsofts handelt und es künftig Ports für alle Sysinternals-Werkzeuge geben wird. So schreibt der Entwickler John Salem auf Twitter, der Procmon für Linux veröffentlicht hat, dass es sich dabei um ein Nebenprojekt handele.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /