Abo
  • Services:

Wenns nicht klappt: Hängt den Admin!

Da war ich also, Student und ausgelernter IT-Systemelektroniker mit dem Wissen von vor zehn Jahren und bewarb mich auf Stellen, die absolut über meinem Niveau waren. Das Gefühl, ungenügend auf diesen Job vorbereitet zu sein, war immer präsent. Letztlich fand ich trotzdem einen Job als IT-Administrator bei einem großen Versandhändler für Hardware. Meine Aufgabe: die Betreuung von knapp 100 Angestellten und deren Hardware, Aufsetzen neuer Rechner, von Headless-Servern unter Linux und WLAN-Access-Points. 

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Jeden Tag lief ich durch das Lagerhaus und richtete neue Access Points, Drucker oder Computer ein. Gleichzeitig musste ich mich aber um mehrere technische Probleme kümmern. Hier einen Drucker reparieren, da ein Netzwerkproblem lösen. Nach acht Stunden Hin- und Herrennens war mein Tag dann vorbei. Für Studium oder Fortbildung aus eigenem Antrieb blieb keine Zeit. Ich kann mich nicht während der Arbeit ohne Unterbrechung mit dem CMS der Firma und dem Aufsetzen von Virtualbox beschäftigen. Dafür gibt es einfach zu viel zu tun.

Unter Druck

Zu allem Überfluss lastete auf mir ein enorm hohes finanzielles Risiko. Funktioniert der Onlineshop nicht, weil ein Switch abgeraucht ist, dann ist erst einmal der Admin Schuld. Sind die bestellten 20 Computer defekt, dann geht es dem Admin an den Kragen. Ein Raid-System ist kaputt? Hängt den Admin! Auf diesen Druck wurde ich in meiner Ausbildung zu keiner Zeit vorbereitet. Mein Respekt gilt allen Leuten, die das können.

Das wäre alles ein kleineres Problem, wenn Unternehmen mehr als einen IT-Administrator einstellen würden. Das ist oft aber nicht der Fall. Stattdessen gibt es immer modernere iMacs und Ultrabooks - und damit noch mehr Arbeit für die Ein-Admin-Abteilung. Diesen Stress am Arbeitsplatz bestätigt auch die Gewerkschaft Verdi. Da bleibt kein Geld für die wirklich wichtigen Dinge - etwa einen weiteren Mitarbeiter zu bezahlen, der den Systemadministrator entlastet. Was tun viele Administratoren also? Sie nutzen ihre Freizeit, um sich mit wichtigen Themen für die Arbeit auseinanderzusetzen. Dumm nur, dass ich in meiner Freizeit in die Uni gehen musste.

Danke, Sysadmins!

War dann einmal wirklich Zeit zum Abschalten, dann kam die Verwandtschaft mit ihren kleinen Problemen. Smartphones einrichten, Laptops wieder flottmachen und Internetanschlüsse installieren gehören zu den Freizeitbeschäftigungen eines Admins. Und neben den vielen Stunden Arbeit, dem Druck, der Uni, den Ansprüchen von allen Seiten hielt sich hartnäckig das Gefühl, das ich schon am ersten Tag meiner Ausbildung gehabt hatte: einfach nicht genug zu wissen.

Irgendwann konnte ich nicht mehr. Ich habe die Karriere als Systemadministrator aufgegeben. Ständig unter Druck zu stehen, für alles verantwortlich gemacht zu werden, was nicht funktioniert, immer verfügbar zu sein und alles in Ordnung bringen zu müssen, und dafür auch noch ständig dem Ärger der Kollegen ausgesetzt zu sein, ist wirklich nicht einfach. Ich kann das auf Dauer nicht und da bin ich bestimmt nicht allein. Deswegen ziehe ich vor all denen den Hut, die das schaffen.

Danke, dass ihr unsere Infrastruktur, unsere Grundlage für Unterhaltung und unsere Wirtschaft am Laufen haltet! Ohne euch Systemadministratoren würde nichts so laufen, wie es in unserem Land eine Selbstverständlichkeit ist. Wir sind abhängig von Informationssystemen - und ihr stellt sicher, dass diese auch funktionieren. Danke, dass ihr euch auch um die kleinen Probleme in Familien und Freundeskreisen kümmert! Admin zu sein ist kein Beruf, es ist eine Berufung und eine Lebensweise - und dieser gebührt Respekt!

 Auf der Suche nach dem Admin, der alles kann
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

bionade24 31. Dez 2017

Also meiner Meinung nach sind die Anforderungen nicht wirklich hoch, schon mit meinen 15...

Neuro-Chef 03. Dez 2017

Unter anderem deshalb studiere ich jetzt (und nutze die so gewonnene Freizeit auch, um...

iPlayZonTwitch 10. Aug 2017

Es ist nun mal Fakt das 99% aller Menschen auf der Welt nicht mal wissen wie ein CPU...

Kelran 09. Aug 2017

Die Aufstellung unterschreibe ich :-). Als Ergänzung von meiner Seite noch: Methodisches...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /