Auf der Suche nach dem Admin, der alles kann

Während meiner dreijährigen Ausbildung lernte ich also das Ohmsche Gesetz, das OSI-Schichtenmodell und undankbare Kollegen kennen. Wenn mich das nicht auf den Alltag als Vollzeit-Systemadministrator vorbereitet, was dann? Die Antwort: Leidenschaft für diesen Beruf. Viele Systemadministratoren können nicht nur acht Stunden arbeiten und dann in den Feierabend gehen. Sie müssen sich selbst in Themen einarbeiten. Ein Admin ist oft Experte für alle unternehmensrelevanten Themen in der IT und baut nicht nur schnöde Rechner zusammen.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Halle
  2. Junior Data Analyst (m/w/d)
    AXRO Bürokommunikation Distribution Import Export GmbH, Hamburg
Detailsuche

Und das ist sinnstiftend und macht Freude: Wenn ich einen Fehler nach langem Suchen beheben und damit einem Mitarbeiter helfen konnte, erachtete ich meinen Beruf als wichtig und notwendig. Aber auch komplexe Aufgaben, etwa ganze Räume mit neuer Hardware und Netzwerk zu versorgen, waren ein Highlight. In meinem Abschlussprojekt musste ich beispielsweise eine Client-Server-Umgebung mit zwölf Rechnern, einem Server und strukturierter Netzwerkverkabelung von Grund auf einrichten. Das bedeutete: Teile kaufen, zusammenbauen, installieren, konfigurieren. Dieser Wechsel zwischen handwerklicher Arbeit und Planung ist etwas, was diesen Beruf abwechslungsreich und spannend macht.

Diverse Stellenausschreibungen, die ich nach meiner Ausbildung durchsuchte, forderten gerade diese fast schon fanatische Hingabe für IT. Ich hatte frisch angefangen, den Studiengang "Angewandte Informatik" zu belegen, und brauchte einen Nebenjob. Doch weiterhin als Systemadministrator zu arbeiten, war leichter gesagt als getan. Selbst Werkstudenten brauchen Kenntnisse in möglichst allen Belangen.

"Du hast sehr gute Kenntnisse in Linux, DNS, DHCP, Samba und Python und kannst am besten schon Projekte vorweisen. Du kennst dich auch in Windows Server, Active Directory, Hyper-V und SCCM aus. Du bist erfahren im Troubleshooting auf MacOS-Geräten. Du kennst dich in Datenbanksystemen wie MS Access, MySQL und Mongodb aus. Du kannst Erfahrung im Scripting mit Visual Basic und Bash vorweisen. Dann ist das der Job für dich. Wir bieten auch kostenlosen Kaffee."

Die Berufsschulen schlafen

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Von Englischkenntnissen auf Muttersprachlerniveau in Wort und Schrift mal ganz abgesehen, stellen Arbeitgeber oft absurde Anforderungen an ihre Administratoren. Als Einsteiger habe ich es da nicht leicht. In meiner Ausbildung wurden all diese Dinge gar nicht oder nur teilweise behandelt. Gut, dass ich Breaking Bad, Game of Thrones und Mass Effect seit jeher im Originalton genieße und daher im Englischen halbwegs firm bin!

Doch sollte eine Ausbildung das Wichtigste für den Beruf vermitteln. Anscheinend haben Berufsschulen das noch nicht begriffen. Meine Schule hatte von dem Begriff "Cloud" offenbar noch nie etwas gehört. Stattdessen gab es ein wenig strukturierte Verkabelung gemischt mit viel OSI-Schichtenmodell und der elektronischen Funktionsweise eines Transistors. Immerhin: Mittlerweile wird diese mysteriöse Cloud in den Lehrplan für Azubis aufgenommen. Gehört habe ich das im Jahr 2016.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sysadmin: Zum Admin-Sein fehlen mir die SuperkräfteWenns nicht klappt: Hängt den Admin! 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


ScottyDoo 29. Sep 2021

Moin Leute, aktuell befasse ich mich mit der Frage eine Umschulung als IT...

ElMario 31. Aug 2018

Etwas rauh der Ton...aber vollkommen richtig.

ElMario 31. Aug 2018

Dazu ewige Glückseeligkeit... x'D

hattabatatta 31. Aug 2018

Also zumindest das Essen loben ist doch ohnehin Usus, wenn die Bedienung abserviert und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /