Abo
  • Services:

Syrien-Konflikt: Webseite der Nachrichtenagentur Reuters gehackt

Ein gefälschtes Interview mit einem Kommandeur der Freien Syrischen Armee und Berichte über chemische Waffen: Unbekannte haben ein Blog der britischen Nachrichtenagentur Reuters gehackt.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Reuters im Londoner Hauptgebäude
Logo von Reuters im Londoner Hauptgebäude (Bild: Toby Melville / Reuters)

Die Nachrichtenagentur Reuters aus London meldet, dass Unbekannte ihr Blog gehackt und dann eine Reihe von Falschmeldungen veröffentlicht haben. Dabei hatte es sich unter anderem um ein Interview mit Oberst Riad al-Assaad, einem Kommandeur der Freien Syrischen Armee (FSA), sowie um einen Bericht über den Kauf von chemischen Waffen durch die Rebellen gehandelt, schreibt die Agentur. "Reuters hat kein derartiges Interview geführt und die Veröffentlichung wurde gelöscht", so das Unternehmen am Freitag über Twitter.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Der Verdacht liegt nahe, dass Anhänger des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad die Nachrichten veröffentlicht haben, um ihre Gegner in der Weltöffentlichkeit schlecht aussehen zu lassen. Sicher ist das aber nicht - auch die Gegner von Assad könnten zu einem derartigen Propagandatrick gegriffen haben.

Nachtrag vom 6. August 2012, 9.30Uhr

Kurz nach dem Hack des Journalisten-Blogs von Reuters wurde auch ein Twitter-Account der Nachrichtenagentur von Unbekannten übernommen. Das Nutzerkonto Reuters Tech wurde zeitweise umbenannt. Statt Meldungen über Hardware, Software und die IT-Welt sind dort gefälschte News über den Krieg in Syrien zu lesen. Zumindest dem Anschein nach scheinen die Hacker aus dem Lager des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zu stammen. Der Account ist seit gut einem Tagen stillgelegt, laut Cnet.com wird der Vorgang untersucht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  2. 12,49€
  3. (-78%) 4,44€

a user 06. Aug 2012

@TE: ohne auf details eingehen zu wollen und auch wenn ich deinen post verstehe, so irrst...

HomerSimpson 06. Aug 2012

Der Maya-Kalender endet dort eben nicht! Es endet lediglich der Baktun-Zyklus! Und ob es...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /