• IT-Karriere:
  • Services:

Synthetischer Kraftstoff: Ducati erteilt Elektromotorrädern eine Absage

Ducati fehlt es bei Elektromotorrädern an der Reichweite und dem Fahrspaß. Die großen Ankündigungen von 2019 sind Geschichte.

Artikel veröffentlicht am ,
Ducati Zero
Ducati Zero (Bild: Ducati)

Ducatis Vertriebsschef Francesco Milicia hat einem Elektromotorrad der Kultmarke vorerst eine Absage erteilt. Der Motorradzeitung Motorcyclenews sagte Milicia: "Werden wir bald eine elektrische Ducati produzieren? Nein. Wir denken, dass ein Elektromotorrad für die Art von Maschine, die wir jetzt produzieren, nicht den Fahrspaß, die Reichweite, das Gewicht usw. garantieren kann, die Ducati-Fahrer erwarten."

Ducati-Chef sprach von Elektromotorrad-Entwicklung

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Indu-Sol GmbH, Schmölln

Ducati-Chef Claudio Domenicali hatte 2019 bestätigt, dass die Entwicklung eines serienmäßigen Elektromotorrads begonnen hat. Das geschah, kurz nachdem Harley-Davidson sein erstes Elektromotorrad Livewire vorstellte. Auch weil Ducati mit der Mailänder Polytechnischen Hochschule für Gestaltung mit der Ducati Zero bereits ein Konzeptfahrzeug entwickelt hatte, klang die Idee damals glaubwürdig.

Lieber E-Fuels als Elektronen

"Wir sehen uns auch andere Lösungen für null oder minimale Emissionen genau an, wie zum Beispiel synthetischen Kraftstoff. Andere Marken in unserer Gruppe, wie Porsche, befassen sich damit, und das ist etwas, das wir mittelfristig in Betracht ziehen", so Milicia weiter. Ducati gehört sei 2012 zum Audi-Konzern und damit auch zur Volkswagen Group.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Meinung des Autors: E-Motorräder mit deutlichen Schwächen

Die Grundproblematik bei Elektromotorrädern sind das hohe Gewicht und die geringen Energiedichten von Akkus. Beides bedeutet beim Zweirad eine vergleichsweise geringe Reichweite. Elektromotorräder zu laden, dauert zudem viel länger, als zu tanken. Außerdem sind sie deutlich teuer und die Geräuschentwicklung ist nicht mit der eines Verbrenner-Motorrads zu vergleichen, was Anwohner erfreuen dürfte, Motorradfahrer jedoch nicht unbedingt glücklich stimmt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)
  2. 1.199€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...

loktron 15. Apr 2021 / Themenstart

war ja auch nur ein extra überspitzes beispiel um meinen Punkt zu verdeutlichen...

bredy89 14. Apr 2021 / Themenstart

Du solltest meinen Text schon lesen wenn du ihn schon zitierst. ;)

treysis 14. Apr 2021 / Themenstart

Kann ich verstehen. Nur gibt es in D keine Orte, wo keiner wohnt. Außer vielleicht...

treysis 14. Apr 2021 / Themenstart

Naja, doch schon so ein paar 100 kg je nach Modell. So am Beispiel des Golf 7 sind das...

treysis 14. Apr 2021 / Themenstart

Motorräder werden eben (vor allem in Deutschland) hauptsächlich als Hobbygefährt genutzt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter Rise - Fazit

Das nur für Nintendo Switch (und später für PC) verfügbare Monster Hunter Rise schickt Spieler ins alte Japan.

Monster Hunter Rise - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /