Synthetische Selbstporträts: Apple will Gruppen-Selfies zeitversetzt aufnehmen

Um Gruppenaufnahmen einfacher als bisher zu realisieren, schlägt Apple vor, diese gar nicht mehr mit mehreren Personen gleichzeitig aufzunehmen sondern nacheinander. Das iPhone übernimmt das Zusammenrechnen zu einem Bild.

Artikel veröffentlicht am ,
So funktionieren Gruppen-Selfies bisher.
So funktionieren Gruppen-Selfies bisher. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Selfies lassen sich einfach kontrollieren, weil der Porträtierte gleichzeitig der Fotograf ist. Bei Gruppenaufnahmen wird das Unterfangen deutlich schwieriger, weil alle Teilnehmer angehalten werden müssen, gleichzeitig in die Kamera zu schauen. Zudem gibt es oft Schwierigkeiten, alle Personen so aufzustellen, dass sie zur Geltung kommen. Apple will sich dieses Problems annehmen und hat eine Art synthetisches Selfie entwickelt, das als Erweiterung der Foto-App genutzt werden könnte. Dabei müssen die Porträtierten nicht einmal zur gleichen Zeit am gleichen Ort sein, heißt es in einer Patentanmeldung des Unternehmens, die in den USA veröffentlicht wurde.

Stellenmarkt
  1. SAP MM Senior Prozess-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Die Patentschrift mit dem Titel Generating Synthetic Group Selfies also etwa Generierung von synthetischen Gruppen-Selfies beschreibt ein System, bei dem mehrere mobile Geräte verwendet werden, um die Personen aufzunehmen. Das erlaubt es jedem Teilnehmer sich so aufzunehmen, wie es ihm gefällt.

Und so funktioniert Apples System: Ein Nutzer verschickt eine Einladung für ein Gruppen-Selfie an seine Freunde, jeder, der will, nimmt sein Selbstportrait auf, das dann automatisch an den Einladenden geschickt wird. Im Hintergrund findet eine Freistellung der Motive ähnlich wie bei der Portraitfunktion in iOS statt. Die Aufnahmen können dann so miteinander verschmolzen werden, dass es so aussieht, als stünden die Teilnehmer neben- und hintereinander. Der Nutzer kann selbst bestimmen, wo welche Personen stehen und welcher Hintergrund verwendet wird. Das Resultat wird mit der Gruppe auf Wunsch geteilt.

Ob die Erfindung vom US-Patent- und Markenamt anerkannt wird und in iOS Eingang findet, ist nicht absehbar. Eine Vielzahl von Patenten wird nie realisiert, sondern dient letztlich nur dazu, der Konkurrenz bestimmte Lösungswege zu verbauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

Usernäme 05. Apr 2019

Oder gleich ein Selfie mit ner nackten Emma Watson machen

tomate.salat.inc 05. Apr 2019

"Ja. Also hier sieht man mich - zumindest Teilweise. Vor einem Hintergrund ... der...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /