Synthesizer IIIp: Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf

Der analoge Synthesizer IIIp von Moog gilt als Klassiker und ist auch fast 50 Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung wegen seines Klangs gefragt. Moog bringt den modularen Synthesizer jetzt in einer handgefertigten, auf 40 Stück limitierten Neuauflage zurück - für 35.000 US-Dollar pro Stück.

Artikel veröffentlicht am ,
Die drei Cabinets des Synthesizer IIIp
Die drei Cabinets des Synthesizer IIIp (Bild: Moog Music)

Moog Music legt seinen vor knapp 50 Jahren zum ersten Mal veröffentlichten Synthesizer IIIp in einer limitierten Version neu auf. Der modulare Synthesizer kostet 35.000 US-Dollar und wird in North Carolina handgefertigt.

Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP Teamleiter & SAP S / 4HANA Projektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Weil am Rhein
  2. SAP IBP/APO Senior Berater / Architekt (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Der Synthesizer IIIp war Moogs erster modularer Synthesizer und wurde unter anderem von Tomita Isao und Wendy Carlos verwendet. Das Gerät besteht aus 37 Modulen, die Neuauflage wird die gleiche Anzahl an Modulen haben.

  • Eines der drei Cabinets des Synthesizer IIIp (Bild: Moog Music)
  • Eines der drei Cabinets des Synthesizer IIIp (Bild: Moog Music)
  • Eines der drei Cabinets des Synthesizer IIIp (Bild: Moog Music)
  • Die drei Cabinets des Synthesizer IIIp (Bild: Moog Music)
Die drei Cabinets des Synthesizer IIIp (Bild: Moog Music)

Moog Music zufolge werden die neuen Geräte nach den alten Spezifikationen gefertigt und mit der gleichen Dokumentation ausgeliefert. Jedes der 37 Module wird per Hand bestückt und gelötet. Zu den Modulen gehören unter anderem 901-Audio-Oszillatoren und der 905-Federhall.

Nur 40 Stück sollen produziert werden

Von der Neuauflage sollen nur 40 Stück produziert werden. Im Interview mit der Webseite CDM erklärt Moog den Preis des Instruments mit dem hohen Grad an Sorgfalt sowie der Handarbeit, die nötig ist, den Synthesizer herzustellen. 35.000 US-Dollar sei im Vergleich zum Originalpreis des Synthesizer IIIp zudem günstig: Inflationsbereinigt kostete ein originaler IIIp zwischen 1969 und 1973 50.000 US-Dollar.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bei einem modularen Synthesizer wie dem IIIp werden die einzelnen Module mit Hilfe von Steckkabeln miteinander verbunden. Auf diese Weise kann der Musiker den Signalweg komplett kontrollieren. Ein anderer bekannter modularer Synthesizer war der ARP 2600, der - anders als der IIIp - über eine interne Grundverkabelung verfügte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk erzählt, wie das geschafft wurde.

Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
Artikel
  1. Geschäftsbericht: Microsoft mit Umsatzzuwachs dank Cloud
    Geschäftsbericht
    Microsoft mit Umsatzzuwachs dank Cloud

    Microsoft setzt auf die Cloud. Das sorgt für Umsatzsteigerungen und einen Gewinnsprung. Schlecht sieht es mit den Surface-Umsätzen aus.

  2. Energiespeicher: Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh
    Energiespeicher
    Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh

    Das Tesla Megapack ist ein industrielles Akkusystem mit einer Kapazität von 3 Megawattstunden. Nun wurde der Online-Konfiguratur online gestellt.

  3. Alphabet: Google wächst durch Anzeigengeschäft massiv
    Alphabet
    Google wächst durch Anzeigengeschäft massiv

    Googles Mutterkonzern Alphabet hat seinen Quartalsumsatz um 57 Prozent steigern können - vor allem dank des starken Werbegeschäftes.

AllDayPiano 22. Feb 2018

Ah ok. Hab ich irgendwie falsch verstanden. Ja dann reden wir irgendwie das gleiche :-)

Flasher 22. Feb 2018

Moog ist einer der beiden Jungs die den Youtube-Channel Mighty Car Mods betreibt. Er...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /