Abo
  • Services:

Synology-NAS: 10-Bay-Rackstation RS2212+ und RS2212RP+ lieferbar

Synology liefert seine 10-Bay-Rackstations RS2212+ und RS2212RP+ aus. Die beiden NAS-Systeme richten sich an kleine und mittelständische Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Synology-NAS: 10-Bay-Rackstation RS2212+ und RS2212RP+ lieferbar
(Bild: Synology)

Mit der Rackstation RS2212+ und der Rackstation RS2212RP+ bietet Synology neue RAID-5-fähige Netzwerkspeicher für die Unternehmensnutzung an. Beide fassen in zwei Höheneinheiten (2U) bis zu zehn SATA-Festplatten im 2,5-Zoll- oder 3,5-Zoll-Format. Reicht das nicht, lassen sich mit den Erweiterungen Synology RX1211 und RX1211RP sowie einem von 1 GByte auf 3 GByte erweiterten DDR3-Arbeitsspeicher insgesamt 22 Festplatten ansteuern.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin

Beide neuen Rackstations erreichen laut Hersteller Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von 200,73 MByte/s respektive 194,32 MByte/s. Die Werte wurden mit einer RAID-5-Konfiguration mit aktivierter Linkaggregation ermittelt. Die Leistungsaufnahme soll trotz der Steigerung gegenüber den Vorgängern um 31 Prozent auf 88 Watt reduziert worden sein.

  • Rackstation RS2212+/RS2212RP+ (Synology)
  • Rackstation RS2212+/RS2212RP+ (Synology)
  • Rackstation RS2212+/RS2212RP+ (Synology)
  • Rackstation RS2212+/RS2212RP+ (Synology)
  • Rackstation RS2212+/RS2212RP+ (Synology)
  • Rackstation RS2212+/RS2212RP+ (Synology)
  • Rackstation RS2212+/RS2212RP+ (Synology)
Rackstation RS2212+/RS2212RP+ (Synology)

Herz der beiden Systeme ist eine passiv gekühlte Dual-Core-CPU mit 2,13 GHz. Die Systemlüfter sind redundant ausgelegt, um eine Überhitzung bei Ausfällen zu vermeiden. Im Fall von Netzwerkproblemen kann auf die zweite Gigabit-LAN-Verbindung ausgewichen werden. Beide Systeme unterstützen iSCSI für Virtualisierungsserver wie VMware vSphere, Citrix Xenserver und Microsoft Hyper-VTM. Als Betriebssystem dient Synologys aktueller Diskstation Manager 4.0 (DSM 4.0).

Im Unterschied zur RS2212+ verfügt die teurere RS2212RP+ über ein redundantes Netzteil.

Die Rackstation RS2212+ kostet laut Synology rund 1.500 Euro, die Rackstation RS2212RP+ 2.000 Euro. Beide Modelle sollen nun lieferbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)

SoniX 11. Apr 2012

... dann würde ich mir glatt eine grosse Diskstation wie diese holen. btw: "Im Fall von...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /