Abo
  • Services:

Synology FS1018: Kleine Flashstation für SSDs und Adapterkarte für M.2-SSDs

Synology erweitert seine Produkte um eine neue Flashstation, die nicht mehr ins Rack muss, und startet einen Cloud-Dienst als Betaphase, dessen Server in Deutschland beheimatet sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Die FS1018 hat zwar eine 10 in der Nummer, kann aber bis zu 36 SSDs ansteuern.
Die FS1018 hat zwar eine 10 in der Nummer, kann aber bis zu 36 SSDs ansteuern. (Bild: Synology)

Synology hat auf der Technikmesse Cebit schon einmal einen Ausblick auf die zweite Flashstation gegeben. Das NAS-System mit der Modellnummer FS1018 wird günstiger als die größere FS3017 werden, wenngleich Synology uns auf der Cebit in Hannover noch keinen Preis nennen konnte. Der Umstand, dass die FS1018 ein Desktopmodell für 12 SSDs ist, während das Erstmodell für den Rackeinsatz geeignet ist, ist bereits Hinweis genug.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. Software AG, Berlin

Im Unterschied zu den Disk- und Rackstations arbeiten die Flashstations grundsätzlich mit 2,5-Zoll-Schächten. Eine Ausnahme ist nur die DS41xslim-Serie. Eingesetzt werden allerdings wie bei der Slim nur SATA- oder SAS-SSDs. U.2-SSDs sind nicht vorgesehen.

Kein 10GbE verbaut

Anschlussseitig bietet das System vier Gigabit-Ethernet-Ports, die vermutlich per LACP zusammengeschaltet werden können. Das ist zumindest Teil des Betriebssystems. Ein schnellerer Zugang, 2.5GbE, 5GbE oder 10GbE ist nicht als Standard verbaut. Es gibt aber einen PCIe-Steckplatz (halbe Höhe) für Erweiterungskarten. Das kann auch eine SSD sein, denn Synology will bald auch einen PCIe-Adapter für M.2-SSDs von der Größe 2240 über den Typ 2262 bis hin zur Größe 2280 anbieten. Noch ist allerdings unklar, wie viele Lanes zur Verfügung stehen und ob NVMe unterstützt wird. Die Karte selbst wird in einen x8-Slot gesteckt.

Für Erweiterungen sind zwei eSATA-Ports vorgesehen. Damit lassen sich 2 x 12 weitere Datenträger einbinden. USB 3.0 ist ebenfalls in Form von zwei USB-A-Buchsen verbaut. Auf der Rückseite sind zudem zwei Lüfter zu sehen und das Netzteil ist intern verbaut. Angaben zur Leistungsfähigkeit beinhalten einen Dual-Core-Broadwell-Prozessor, den Intel eigentlich als Pentium D1508 vermarktet, sowie 6 GByte RAM.

Die Flashstation FS1017 soll im zweiten oder dritten Quartal 2017 verfügbar sein.

Synologys Cloud-Dienst startet

Parallel dazu hat Synology auf der Cebit auch den Start seines Cloud2-Dienstes verkündet, vorerst allerdings nur als Beta. DSM-Nutzer können den Dienst inklusive elf Versionierungen von Backups kostenlos ausprobieren. Die Gesamtkapazität liegt bei 1 TByte je Nutzer.

Die Server selbst sind in Deutschland untergebracht, sie sind ausschließlich für europäische Nutzer vorgesehen. Um an der Betaphase teilzunehmen, müssen sich interessierte Nutzer anmelden. Weitere Informationen gibt es unter c2.synology.com. Die Plätze sind aber begrenzt. Wann die Betaphase endet, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

floewe 24. Mär 2017

Das macht dann auch 4 x 1 Gbit/s nicht besser.

Lefteous 24. Mär 2017

iSCSI klingt super. Ich habe einige Berichte ergoogelt, die bestätigen, dass das...

jum 24. Mär 2017

Das geht. Zumindest ohne Trunk.


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

    •  /