Abo
  • Services:
Anzeige
DSM ist in der Version 6.0 für die letzten sechs NAS-Produktgenerationen von Synology verfügbar.
DSM ist in der Version 6.0 für die letzten sechs NAS-Produktgenerationen von Synology verfügbar. (Bild: Synology)

Synology: DSM 6.0 bringt Btrfs und Snapshots für NAS-Systeme

DSM ist in der Version 6.0 für die letzten sechs NAS-Produktgenerationen von Synology verfügbar.
DSM ist in der Version 6.0 für die letzten sechs NAS-Produktgenerationen von Synology verfügbar. (Bild: Synology)

Synology hat die Version 6 für das NAS-Betriebssystem Diskstation Manager (DSM) freigegeben. Es gibt eine Optimierung für 64-Bit-Prozesse, die nun auch mehr als 4 GByte Arbeitsspeicher ansprechen können, und ein neues Dateisystem. Das allerdings nur für eine Auswahl an Geräten.

DSM 6.0 ist fertig. Das NAS-Betriebssystem von Synology ist kompatibel mit NAS-Systemen bis hinunter zur 2011er Generation, allerdings mit einigen Einschränkungen. Anhand der Release Notes lässt sich beispielsweise erkennen, dass eine der größten Neuerungen, nämlich der Wechsel des Dateisystems, nicht mit allen Systemen möglich ist.

Anzeige

Synology unterstützt jetzt erstmals Btrfs und damit auch die Möglichkeit, einfache Snapshots zu erstellen. Btrfs wird von der Konkurrenz schon länger eingesetzt, Netgear gehörte beispielsweise zu den ersten, die auf das Dateisystem setzten.

Btrfs wird nur auf wenigen Modellen unterstützt

Um Btrfs einzusetzen, ist aber grundsätzlich ein recht schnelles Modell nötig. Selbst die aktuelle 2016er Generation wird nicht komplett unterstützt, sondern nur fünf aktuelle Plus-Modelle. Selbiges gilt für die sieben Modelle der 2015er Generation. Bei der Unterstützung der 2011er bis 2014er Generation fällt auf, dass nur recht teure und leistungsfähige Systeme mit Btrfs ausgestattet werden können.

Viele Verbesserungen gibt es überwiegend für den Profieinsatz. Der Hochverfügbarkeitsmanager hat zahlreiche Optimierungen bekommen, dank 64-Bit-Unterstützung soll es auf Intel-Plattformen nun möglich sein, mehr als 4 GByte Arbeitsspeicher für einzelne Prozesse zu verwenden. Der SSD-Cache kann nun zwölf Datenträger verwenden.

Neu sind zudem Werkzeuge für kollaboratives Arbeiten, wozu Synology auch die gemeinsame Verwaltung der Haushaltskasse zählt. Zwei Beta-Packages erlauben zudem Experimente mit dem Virtual DSM-Manager und Docker DSM. Nachteile gibt es für Anwender des Asterisk-Moduls. Es wird mit DSM nicht mehr kompatibel sein. Auch die Mailplus-Systeme können als Beta ausprobiert werden. Für die Zukunft wurden unwichtige Anwendungen modularisiert, was das System schlanker und leichter zu warten machen soll.

DSM 6.0 kann nach der Auswahl des NAS-Systems im Supportbereich heruntergeladen werden. Eine kurze Stichprobe ergab, dass ab der 2011er Generation DSM 6.0 zur Verfügung gestellt wird.


eye home zur Startseite
Unwichtig 29. Mär 2016

Schau Dir die Ubuntu-Scripts zu rsync an. Die tun mit ein klein Wenig Anpassung wunderbar...

trapperjohn 27. Mär 2016

Du redest von 3,5W Standby, oder? Ich rede von Idle, wobei die 2 3,5" Platten schlafen...

Karl_far_away 27. Mär 2016

Ich habe noch ein DS508 als Backup System aber dafür gibt es schon lange keine Updates...

robinx999 26. Mär 2016

Dürfte Technisch Schwierig sein. Wenn es nicht das NAS Direkt befällt was eher...

trapperjohn 25. Mär 2016

Klar, und der Kollaborateur ist der nette Kollege von nebenan.... Nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf
  2. Dataport, Hamburg, Bremen
  3. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  4. SCHOTT AG, Mitterteich


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 21:43

  2. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    v2nc | 21:41

  3. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    flike | 21:40

  4. Re: Evolution <> Sozialismus?

    SelfEsteem | 21:31

  5. von wegen 100% Löschquote :-( - Google weigert...

    jmayer | 21:27


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel